(Eyeball / Cargo) Weihnachten steht schon wieder vor der Tür. Das ist schön. Und da könnte mal wieder so richtig der Geldbeutel gefüllt werden. Sei es von den Eltern, den Großeltern, dem Arbeitgeber oder von wem auch sonst. Egal. Hauptsache es ist am Ende noch etwas Kohle übrig für die Scheibe dieser vier Indie-Math-Post-Rock-Core Jungs, die sich UNITED NATIONS nennen. Mit ihren Ronald Reagan-Masken sehen sie aus wie eine Mischung aus Michael Myers in Halloween oder die Gangster Bande aus Gefährliche Brandung (Mit Patrick Schweißfuß, haha! - Zosse). Und irgendwo genau in der Schnittmenge der Filme liegt auch ihre musikalische Definition. Denn diese reicht vom Slasher über Action bis hin zu ruhigeren Sequenzen. Dies nur als kleine Assoziation, die mir beim Anblick des Bandfotos kam und im übertragenen Sinne aber auch auf das musikalische Spektrum der Jungs zutrifft. Außerdem verbirgt sich hinter einer der Reagan Masken kein geringerer als Daryl Palumbo, seines Zeichens Sänger der Post-Hardcoreler Glassjaw (letzte Scheibe aus dem Jahre 2002!!!!!) aber auch seiner letzten Gruppierung Head Automatica (wo man plötzlich verhältnismäßig sehr ruhige und tanzbar rockige Töne klingen ließ). Hinter einer der anderen RR-Masken spukt ein weiterer junger Herr, der der Post-Hardcore / Screamo-Rock-Szene sehr bekannt vorkommen dürfte: Geoff Rickly, Mitarbeiter bei Thursday. In nicht ganz dreißig Minuten kloppen, rocken, grinden, screamen, shouten und frickeln sich die vier durch ganze 11 Tracks. Teilweise könnte man denken Converge jammen mit Thursday (zu ihren letzten beiden Alben). Old-School Hardcore-Attacken münden in melodiöse Parts, punkige Elemente brechen aus in vertrackten Mathcore-Parts, Shouting geht über in Sprechgesang, Grindattacken enden in sphärischem und melodiös gesungenem Finale. Man sieht: Abwechslung ist hier trotz der Kürze die Würze. Auch wenn das Aggressionspotenzial der Scheibe äußerst hochgeschraubt ist und der Lautstärkeregler dauerhaft am Anschlag eingeklinkt wurde, diese Scheibe hat eine echte Langzeitwirkung. Hier wird vermengt und gemixt was das Zeug hält und trotzdem klingt diese Nation wie eine Einheit und alles aus einem Guss. Bleibt zu hoffen, dass auch das Versprechen Palumbos, Glassjaw noch einmal zu reanimieren wahr wird. Bis dahin sei UNITED NATIONS wärmstens empfohlen.