(Calm Records / Edel) Nein, JULIA ist keine Vertreterin aus dem Musikantenstadl. Keine Panik, hier wird kein Silberling aus Silbereisens Silberschmiede besprochen. Also erstmal weiter lesen .... Warum sollte man am 16.01.2009 in den CD Laden seines Vertrauens gehen? Um mal die neue Scheibe der JULIA-Burschen anzuchecken. Ja genau, JULIA sind Jungs. Und warum sollte man sie sich zu Gemüte führen? Etwa weil sie aus Österreich kommen? Na ja, vielleicht ist dies nicht der Grund dafür. Sondern eher das, was sich auf dem Silberscheibchen „The Scars We Hide“ befindet. Nicht umsonst war man bereits 2006 im Vorprogramm von keinen geringeren (Kanadiern) als Billy Talent. Genau da scheint man sich so einiges abgeguckt - oder besser abgehört zu haben. Dies soll jetzt aber nicht negativ klingen. Man hat sich seit dem letzten Longplayer weiterentwickelt und sich des Weiteren einige neue Einflüsse zu Nutze gemacht. Klingt schwarz auf weiß erstmal sehr nett und auch auf Konserve macht sich „The Scars We Hide“ ganz gut. Auch wenn das Covermotiv der beißenden Hunde erst einmal ganz schön aggressiv zu sein scheint, die Musik kracht auch ganz gut nach vorne, jedoch ohne den melodiösen Aspekt aus den Augen zu verlieren. Das erkennt man am Frontmotiv der neuen Scheibe nicht auf Anhieb, ist aber so. Abwechslung wird bei JULIA groß geschrieben. So… Wen der erste Check beim Reinhören nicht gleich auf Anhieb gefällt, der sollte im Februar die JULIAs mal live anchecken und sich von ihren wirklich beeindruckenden Live-Qualitäten überzeugen, um danach noch einmal in den Plattenladen zu stiefeln und einen erneuten CD-Check zu machen. Also: „The Scars We Hide“ bitte eine zweite Chance geben, wenn sie nicht gleich beim ersten Hördurchlauf zündet. Auch wenn die Sache live noch mehr in Mark und Bein rauscht als auf Konserve, platziert sich „The Scars We Hide“ vorerst auf jeden Fall im gehobenen Qualitäts-Level-Mittelfeld mit überaus internationalen Ambitionen. Wer Billy Talent oder Donots mag, kann gefahrlos zugreifen. Zum Einstimmen mal ihr aktuelles Video zu der Single 'Hell Of A Speech' (hier klicken!) anchecken!