(Swellcreek / Superhero / Soulfood) POINT OF VIEW hauen neuen Stuff unters Hardcore-Volk. Zwar kein komplettes Album, dafür aber nicht weniger qualitativ, was die fünf Belgier aus und um Hoogstraten, hier bieten. Value for money sage ich da. Nach dem vor noch nicht allzu langer Zeit erschienenen Full-Length-Debüt „Hard From The Heart“ der jungen Band, nun schon ein kurzer, aber knackig-frischer Nachschub. „Threehundredsixtyfive" heißt das Scheibchen und das Cover-Motiv sollte  nicht als Äquivalent zur Musik genommen werden, das sei mal vorweg genommen. Denn bei „Threehundredsixtyfive" handelt es sich nicht um ein leicht verträumtes Landschaftsbild, sondern eher um das explodierende Gegenteil am Ende der Straße, wo erneut ein frischer Wind, beziehungsweise ein herber Orkan aufzieht. pointofview-bandComeback Kid, No Turning Back lassen grüßen, allerdings im positiven Sinne. Shouter Kevin gibt mal wieder sein Bestes und auch seine vier Mitstreiter klingen nicht minder motiviert. Hands up in the air ... oder besser raise your fists und ölt die Sprunggelenke vor dem Einlegen dieser Mini-CD, denn der Groove packt euch gnadenlos. Die Live Energie der Jungs ist auch im heimischen Wohnzimmer zu spüren und kann zur Hardcore-Hocken-Hüpfburg umfunktioniert werden. Klassischer Old-School-Hardcore im modernen Gewand mit einer oberfetten Prise GROOOOOVE und leichtem Punk-Einschlag, wie er schon auf dem Debüt zu bewundern war. 365 Tage, 365 Minuten, 365 Anschläge, 365 gerissene Saiten, 365 gebrochene Herzen ... zum Titel „Threehundredsixtyfive" kann sich jeder selbst seinen Reim bilden. Aber vielleicht dauert es ab jetzt auch genau 365 Tage bis zur neuen Scheibe, wer weiß. Jedenfalls ist POINT OF VIEW mit dieser Mini-CD mal wieder ein dynamisches Power-Päckchen aus dem Ärmel gefallen. Swellcreek / Superhero Records bringen das Ganze unters Volk und man sollte schnell zugreifen, nicht dass es nur 365 Exemplare gibt oder die Scheibe maximal 365 Stunden erhältlich ist. Spaß beiseite: Qualitätslabel + Qualitätsmusik = zufriedener Hörer! Anders kann man das nicht beschreiben. Unbedingt auf ihre Live Dates achten -> sollte man definitiv mal im verschwitzten Club erleben! Album-VÖ: 28.08.2009