(Hassle / Soulfood) THRICE sind erneut mit einer Veröffentlichung am Start. Selbst ich war erstaunt, wie produktiv die Jungs aus Irvine sind. Waren sie doch in den letzten zwei Jahren mit ihrer Doppel-Werk-Offensive überzeugend und zu Recht von Fans und Kritikern abgefeiert worden. Da ist es doch überraschend, wie schnell die Jungs mit einem neuen Werk nachlegen. Und man muss dazusagen, dass "Beggars" keinesfalls eine Veröffentlichung mit Ausschussmaterial, der letztjährigen Aufnahmen ist. Nein, "Beggars" steht für sich selbst und ist ein weiterer Klassiker in der Vita der Ausnahmemusiker. Screamo war definitiv vorgestern. Und auch wenn THRICE diesen Begriff mitgeprägt haben, ist auf "Beggars" davon nichts mehr zu spüren. Jawohl: keinerlei Shouts befinden sich auf "Beggars" und es funktioniert perfekt. Rock mit leichten Post-Hardcore-Elementen. thrice-band"Beggars" tendiert leicht in die "Earth"-Phase der vier Urgewalten, die sie auf ihren, in vier Parts unterteilten, „Alchemy Index“ auf Rille, bzw. CD manifestiert haben. Trotzdem ist "Beggars" wieder anders geworden. Man hat sich einmal mehr weiterentwickelt. Dustin Kensrue ist einfach ein großartiger Sänger und auch seine Mitstreiter dürfen hier nicht unterschätzt werden. "Beggars" glänzt, obwohl es im Vorfeld, also schon weit vor Veröffentlichungstermin, im Netz auftauchte und natürlich somit klar in einem finanziellen Desaster für Label und Musiker enden müsste. Doch dem entgegen kann man fünf zusätzliche Tracks, die nicht weniger qualitativ überzeugen können, als die ursprünglichen zehn Titel. Also sage und schreibe 15 Songs der Extraklasse beinhaltet "Beggars". Mit Ausnahme des Remix-Titels, können alle Songs durchaus überzeugen und unterstreichen den Ausnahmestatus dieser Band. THRICE schaffen mit ihrem achten Album eine weitere Steigerung ihres Schaffens und steigern noch einmal mehr ihr Gespür für gutes Songwriting und mitreißende Atmosphäre und Melodien. Wie es mit guten Werken dann immer so ist, man muss sich Zeit für diese Platte nehmen. Nimmt man sich diese Zeit, so wird man nach mehrmaligem Hören der Songs wahrlich belohnt. Dustin Kensrue sorgt mit seinen Lyrics und natürlich mit seiner Stimme für die nötige Stimmung in den Songs. Und auch wenn die Qualität der Songs schon mehr als überzeugend ist, gibt es mit 'In Exile' sogar einen offensichtlichen Hit auf dem Album. Wenn man eines sagen kann, dann das THRICE ein Garant dafür sind, dass Rock nicht Dead ist und THRICE scheinbar nicht anders können, als sich stetig weiterzuentwickeln. THRICE's Musik kann scheinbar nicht stagnieren. Und da wir hier mittlerweile über Album Numero Sieben sprechen, kann man dem Quartett nur ein weiteres Mal zu einer äußerst überzeugenden Leistung und einer weiteren Ausnahmescheibe gratulieren. "Beggars" ist ein weiteres Highlight und Aspirant auf eines der Top Ten Alben des Jahres 2009. Zwei Daumen hoch! Unbedingte Kaufempfehlung, für Fans sowieso! Anspieltipps: 'In Exile', 'At The Last'. Album-VÖ: 18.09.2009