Nun war es soweit, nach dem gestrigen Konzert auf dem Sunset Blvd. (Primer 55 im Viper Room), fuhren wir weiter nach Pomona, ein Stadtteil am Rande von Los Angeles. Schwer zugänglich auf Grund dichten Verkehrs und ständiger Staugefahr. Der Grund dieser Fahrt war klar! SET YOUR GOALS! Nach ihrer einzigartigen Debüt-Veröffentlichung „Mutiny“ und ihrer kürzlich erschienenden Platte „This Will Be The Death Of Us“ (Rezi auf diesen Seiten) war auch dieses Konzert und ein Gespräch mit den Jungs für uns ein Muss! SET YOUR GOALS in PomonaWir plauderten mit Matt Wilson (Vocals, rechts im Bild) und Dan Codd Aire (Guitar, links im Bild) im angrenzenden Stadtpark. Wir unterhielten uns zuerst über die enorme Erfolgswelle, die SET YOUR GOALS nach ihrer Veröffentlichung von „Mutiny“ gepackt hat und die immer noch dafür sorgt, dass kein Ende ihres Erfolgs in Sicht ist! Sie erzählten uns von ihren eng geplanten Touren, ihren ständig ausverkauften Konzerten und ihrem neuen Zuhause Epitaph, bei dem sie sich jüngst einquartiert haben. Auch das Vorprogramm ihrer US-Tour spiegelt den Status wieder, den sich SET YOUR GOALS in den USA und außerhalb erspielt haben. Es waren keine anderen als ihre Freunde von Fireworks, Polar Bear Club und Four Year Strong, die das zündige Packet vollkommen machten. Grandios! Doch ein Problem gibt es bei ihrem Rockstarleben, welches sich so viele wünschen! Zeit! Sie sind ständig unterwegs, auf der ganzen Welt. Matt: „Wenn wir alle Tage im Jahr zusammen zählen, die wir zu Hause sind, kommen wir grad so auf 1,5 Monate. Den Rest des Jahres sind wir auf Tour.“ Wer träumt nicht von so einem Musikerleben?! Ständig neue Orte mit seinen Bandkollegen sehen und Abends ’nen „Gig“ geben? Traumhaft! Doch speziell dies ist der Grund, welcher die Mitglieder von SET YOUR GOALS vor die schwere Aufgaben stellt, die Kontakte zu ihren Familien oder Freunden zu pflegen. SET YOUR GOALS mit DanielIm weiteren Gespräch kamen wir auf die Unterschiede der amerikanischen und deutschen Fans zu sprechen. Matt meint, dass die amerikanischen Fans sehr verwöhnt sind. Sie haben fast jeden Tag die Gelegenheit, ein solches Programm wie heute Abend zu sehen. Deshalb wird es schwieriger, dass verwöhnte Publikum zu bespaßen und man muss den Zuschauern immer mehr bieten, damit sich der Club füllt. In Deutschland ist es anders, meint er, die Fans sind hungrig nach und dankbar für jede Band, die nach Deutschland kommt! Ich kann ihm nur zustimmen! Die Frage warum sie so „außerhalb“ von Los Angeles spielen beantworteten beide sofort. „Hey, wir sprechen hier über das Glass House (Pomona)!“ Ein Blick auf die Website sagt alles! Der Club zählt mit zu den angesagtesten Läden im Großraum L.A. Deshalb haben unter anderem wohl auch Bands wie Bouncing Souls oder Tsunami Bomb ihre Live-DVDs hier gedreht! Ein paar Stunden später konnten wir uns selber überzeugen. Sound, Organisation und Location waren ein Traum! Da kann sich fast jeder große Laden hierzulande ein Beispiel dran nehmen. Nun betraten SET YOUR GOALS die Bühne und eröffneten ihr Feuerwerk mit ihrem Song ‚This Will Be The Death Of Us’. Gefolgt von Hits wie ‚Mutiny’ und ‚Echos’. Die Jungs sorgten sofort für schreiende Publikumschöre. Man konnte die Vertrautheit der Songs in den Gesichtern des Publikums sehen. Der Funke sprang sofort über. Vollkommen! Eine perfekte Mischung aus alten und neuen Hits verwandelte diese Punkrockparty zu einem wahren Erdbeertörtchen! Es war mit Abstand die beste Show, die ich von SET YOUR GOALS gesehen habe. Einen Teil zu dieser Perfektion trug mit Sicherheit aber auch das Glass House bei, welches für den Sound und die Akustik bekannt ist. Ein durchaus gelungener Abend, der das verwöhnte amerikanische Publikum zum Mitgehen verführte! Wer sich in Deutschland selber überzeugen möchte, hier die Daten: 02.12.2009 Hamburg – Molotow 03.12.2009 Berlin – Magnet 05.12.2009 Köln - Underground