(Epitaph) Seit dem 14.09.09 ist die neue Rille „New Junk Aesthetic“ von EVERY TIME I DIE in den hiesigen Plattenläden zu finden. Und soviel sei vorweg gesagt: Einen kleinen Abstecher in den Plattenladen seines Vertrauens wird man nicht bereuen. Voraussetzung ist allerdings ein stabiles Nervenkostüm. Denn auf ihrem mittlerweile fünften Album gehen die fünf Amis aus Buffalo rund um die Brüder und Bandgründer Keith (Gesang) und Jordan (Gitarre) Buckley wieder einmal so richtig schonungslos zu Sache. Wer hier denkt, EVERY TIME I DIE hätten dieses mal auf die gewohnte Härte verzichtet, der irrt sich gewaltig. Unbeirrt irgendwelcher Zwänge zeigt das Quintett erneut eindrucksvoll, zu welch musikalischen Höchstleistungen sie fähig sind und wo sie ihre Wurzeln haben. Auf „New Junk Aesthetic“ regiert wieder eine angenehme Mixtur aus treibenden Hardcore-Passagen und rohen, paranoiden Geschreiorgien, die perfekt durch die Rhythmusabteilung der Southern Metal-Kapelle unterstrichen werden. Bereits der progressive Opener ‚Roman Holiday' macht klar, dass auf diesem musikalischen Highlight richtig Gas gegeben wird, getreu dem Motto „Pedal to the Metal“. Um der Rille noch den letzten Feinschliff zu verpassen, wurde für ‚The Marvelous Slut’ Sänger Greg Puciato von The Dillinger Escape Plan gewonnen, während bei dem grandiosen ‚The Sweet Life’ Sänger Matt Cauththran von The Bronx gesanglich Aushilfe leistet. EVERY TIME I DIE schaffen es gekonnt, an die vorherigen Alben anzuknüpfen und ein vom Anfang bis zum Ende hin überaus überzeugendes, musikalisches Feuerwerk abzufackeln. Album-VÖ: 14.09.2009