(Universum Film Home Entertainment) War die News, dass CRANK, der (!) skurrilste Highspeed-Actioner aus dem Jahre 2006 als Sequel fortgesetzt werden soll, schon unglaublich, haut CRANK 2: HIGH VOLTAGE wirklich dem Fass den Boden raus! Als es in Spoiler-Hausen hieß, Profikiller Chev Chelios (Jason Statham) bekommt ein künstliches Herz eingesetzt und der Film setzt unmittelbar dort an, wo CRANK aufhörte, tippte man sich nur gegen die Stirn, freut sich aber wie Bolle, als man es dann live und in Farbe verfolgen kann. Chev wird nach seinem 1000 Meter Sturz aus dem Helikopter mittels Schneeschieber vom Boden gekratzt und ihm wird das Herz heraus transplantiert und durch ein künstliches ersetzt. Außen liegende Batterie inbegriffen. Als man Chev auch den Piephahn aboperieren will, wird ihm das Rumliegen auf dem OP-Tisch zu bunt und er macht dass, was er am Besten kann. Leute killen! Natürlich geht die externe Batterie zu Klump und Chev muss die interne Batterie, die ihn nur max. eine Stunde am Leben hält, in den irrwitzigsten Situationen aufladen. Die berühmte Sexszene mit seiner Freundin Eve (Amy Smart) aus CRANK wird zu diesem Zweck auf die Spitze getrieben. Was habe ich im Kino Tränen gelacht! CRANK_2_Szenenbild_04Neben unzähligen Leichen, die Chevs Verfolgungsjagd nach seiner Pumpe pflastern, gibt es wieder unzählige Cameos und coole Filmmusik. Im Kino erkannte ich Corey Haim (The Lost Boys), Porno-Papst Ron Jeremy (Der blutige Pfad Gottes), Tool-Sänger Maynard James Keenan (genial homo und mit Haaren!), David Carradine (Kill Bill) und Linkin Park-Fronter Chester Bennington (der ja auch schon im ersten Teil dabei war), an dem sich Chev schwul reiben darf, haha! CRANK_2_Szenenbild_05Jede Szene dieses Films ist stilistisch und optisch ein Hammer und superdurchgeballert. Ob Chelios sich von hinten reibend einer Oma widmet, oder Schrotflinten anal einführt, CRANK 2: HIGH VOLTAGE ist ..... KRÄNK und Anarchie auf höchstem Niveau!!!! 😉 Ein weiteres Highlight ist das "Ganzkörper-Tourette" von Sidekick Venus, welches einiges zum Scheitern verurteilt. Witzig auch die Anspielung der Oma auf den Transporter, mit dem Statham berühmt wurde. Wenn man CRANK und CRANK 2 vom Tempo vergleicht, fragt man sich, wie der dritte Teil (der ja eigentlich schon vorprogrammiert ist) ausfallen soll. Viel krasser als dieser Streifen hier kann eigentlich nix mehr ausfallen! Aber gänzlich unmöglich ist dieses Unterfangen nicht! Tut euch selbst ’nen Gefallen und besorgt euch die Uncut-Version des Films, alles andere wäre Zeitverschwendung, bzw. verschenktes Geld! Die CRANK-Filme gehören zum Einfallsreichsten und Innovativsten, was seit langem über die Leinwände flimmerte. Wer braucht schon Drogen, wenn er sich diese Filme reinpfeifen kann? Volle Punktzahl, alles andere wäre nicht adäquat! 😉 Die offizielle Filmseite zu CRANK 2 – HIGH VOLTAGE: www.crank2-derfilm.de