(Hellfest Records / Rough Trade) Nach einem gelungenen Demo unter dem ehemaligen Bandnamen “Butterfly Coma” und einigen ausgefeilten Downloadsongs, aufgenommen in wechselnder Besetzung, debütieren die deutschen Metal Hopefulls mit der ersten Langspielplatte. Der Silberling präsentiert eine Mischung aus derbem MetalCore, kombiniert mit eingestreutem Pop Appeal, wüsten Slipknot-Zerstörungseinlagen, gepaart mit groovigen Rhythmen und elektronischen Spielereien. Wer die Karriere der Band bislang verfolgt hat, dem wird der Stilwechsel aufgefallen sein. Wütete man zuvor noch im Killswitch Engage-Revier, so hat man sich durch die Erhöhung der Keyboard-, Sample- und Scratch-Anteile einen ureigenen Sound erarbeitet. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn viele Fans rechneten schon vor geraumer Zeit mit einem Longplayer, der aber wegen eines Rechtstreits mit Ex-Gitarrist Sky Hoff, der sich die Namensrechte der Ursprungsband sicherte, immer weiter nach hinten verschoben wurde. Ob daher auch die superben letzten vier Songs, die man sich auf der Myspace Seite der Band umsonst herunterladen kann, nicht enthalten sind, ist nicht bekannt. Kracher wie ‚Digging Through Cullets’ oder ‚Yellow Blood’ fehlen dem vielschichtigen neuen Material. Letzterer Song ist allerdings als alternative Akustik Version namens ‚My Silent Call’ zu hören, auf der der Sänger Dennis Diehl alle Register zieht und für eine Dauergänsehaut sorgt. Tastenmeister und Produzent Benny Richter, der schon Caliban, Krypteria oder den Emil Bulls zu einer perfekten Soundkulisse verholfen hat, hat auch bei „Paint The Sun Black“ die entscheidenden Knöpfchen gedreht, dass die heimische Stereoanlage fast in die Knie geht. Der Songwriter zeigte schon auf dem Soundtrack zum erfolgreichen Halloween-Event von Pop-Sänger Marc Terenzi, dass er vielschichtige Klänge, die den Hörer berühren, erschaffen kann. Leider fehlt dem Material auf dem Erstling die ein oder andere Hookline, die sich dauerhaft im Hörgang festsetzt. Wenn man das ausmerzt, gehört man bald zu den ganz Großen! Album-VÖ: 27.11.2009