Wenn ich gefragt werde, welche Bands mich wirklich berühren, erwähne ich immer EMERY! Ich spaße oft mit einem Survival-Package, wenn ich das Land blitzartig verlassen müsste. Die EMERY-Alben wären (neben Anberlin!) immer mit im Täschchen. Ich würde lange nur mit diesen beiden Bands klarkommen, ausreichend ausstaffiert sein und glücklich. So glücklich, als EMERY sich in diesem März wieder für Deutschland ankündigten. Ziemlich genau ein Jahr nach ihrem letzten Besuch, der der erste „Good old Germany“-Abstecher für die Band aus Seattle war. Man beehrte 2009 neben Club-Gigs (u.a. im Hamburger Logo) auch das Give It A Name-Festival (u.a. in Köln). Beim diesjährigen Hamburg-Gig (wieder im Logo) traf ich beim Support-Auftritt von Moneen im Publikum Devin (oben links im Bild, auf dem zweiten Bandfoto zweiter von links!), einen der Sänger, dem ich einen Fragenkatalog an die Hand gab, da wir Hamburg aufgrund widriger Umstände zu spät erreichten und so das geplante Face-to-Face-Interview nicht mehr führen konnten. Zosse: Bitte stell dich vor und nenne deinen Posten in der Band. Devin: Mein Name ist Devin Shelton und ich singe und spiele Bass. Wie läuft Eure aktuelle Tour? Wie war Euer Gig in Eindhoven gestern? Die Tour ist / war großartig, Eindhoven war sehr cool, ich hatte gehofft, es würde Amsterdam werden, aber vielleicht klappt das nächstes Mal! Letztes Jahr habt ihr ebenfalls einige Festival-Slots in Europa bekleidet. (Give It A Name, Groezrock)! Spielt ihr bei diesem Abstecher nur Club-Shows, oder seid ihr in der näheren Zukunft auch auf irgendwelchen Festivals vertreten? Hoffentlich können wir in Zukunft mehr Festivals spielen, momentan gibt es leider keine spezifischen Pläne diesbezüglich. Was passiert nach dem Deutschland-Abstecher? Wohin führt Euch die Reise? Deutschland ist der letzte Stop. Aktuell gerade München, dann geht’s wieder in Richtung Heimat. Gibt es Örtlichkeiten, die für dich herausragen? Was ist der Unterschied zwischen Touren in Europa und den USA? Deutschland war großartig zu uns. London war phantastisch. Bezüglich der Landschaft liebe ich die Schweiz und das ländliche England. Prag war auch sehr schön. Es gibt keine wirklichen Unterschiede. Die Fans wirken in Europa aber sehr viel aufgeregter, wahrscheinlich weil sie uns live noch so gut wie nie zu Gesicht bekommen haben. Natürlich sind die Kulturen und das Essen unterschiedlich, aber das war es dann auch schon fast. Könnt ihr mit der Band einen akzeptablen Lebensunterhalt finanzieren? Seid ihr erfolgreich? Ja, wir sind erfolgreich. Dies ist unser Job! Ich kenne persönlich wenige Bands, in der drei bis vier Leute zum Gesang beitragen. War das von Anfang an geplant? Ich war ebenso sehr überrascht, als ihr letztes Jahr nach der Hälfte Eures Sets die Rollen und die Bass-Arbeit getauscht habt. Wie kommt es zu diesem Umstand? Wolltet ihr, dass neben dem Lead- und Backing-Gesang auch die Bass-Pflicht geteilt wird? Diese Konstellation ist sehr selten! emery-2007Es war nicht wirklich geplant, aber Toby und ich schreiben beide die Songs und singen, so entschlossen wir uns dazu, unsere eigenen Songs zu singen, als nur einen Frontmann zu haben. Wir beiden sind die Einzigen, die singen, Josh und Matt kümmern sich meist um die Scream-Parts. Nachdem ich die Gitarre beiseite legte und wir beide singen und Bass spielen, funktioniert es wunderbar. Wir haben es jetzt schon lange Zeit so gemacht, ich denke, es ist unser Ding! Wie kreiert ihr Euren Musik-Stil? Habt ihr Vorbilder oder Idole? Wir hören viele unterschiedliche Musik-Richtungen. Wir lieben es, viele Dinge in unsere Musik zu integrieren. Lyrisch schreiben wir über Beziehungen, manchmal aus persönlicher Erfahrung, manchmal fiktiv. Wir wachsen und gedeihen ebenso durch unsere Gefühle und Emotionen. Bei eurer letztjährigen Show im Logo hatte ich permanent Gänsehaut. Ich habe noch nie einer so intensiven und magischen Show beigewohnt, das ist mein voller Ernst. Der Gig auf dem Give It A Name war auch sehr intensiv, aber die Show im Logo war unantastbar. Oh, vielen Dank. Wir versuchen immer, die besten und intensivsten Shows zu liefern, die wir können. Es macht mich glücklich, dass es so gut bei dir ankam. Es gibt einige Bands im Tooth And Nail-Rooster, die noch nie in Deutschland getourt sind und sich anscheinend lieber auf die USA konzentrieren, wie z.B. Anberlin and Demon Hunter! Warum ist es wichtig für Euch, hierher zu kommen? Wir wollten schon immer, aber es hat nie funktioniert, bis letztes Jahr. Wir würde es lieben, in der Lage zu sein, immer weltweit zu touren. Es bedeutet uns sehr viel, Fans auf der ganzen Welt zu haben. Hoffentlich wissen sie auch alle, wie sehr wir ihre Unterstützung zu schätzen wissen. Ihr seid eine sehr arbeitsreiche Band, wenn es um Veröffentlichungen wie CD’s und EP’s geht. Gut für uns natürlich. Ist schon ein neuer Release in der Pipeline? Ja. Wir arbeiten an einem neuen Album, sobald wir wieder zu Hause sind. Hoffentlich können wir es im Herbst herausbringen, hoffentlich dann auch offiziell in Deutschland. Wie hoffst Du, könnt ihr mit Eurer Musik einen Einfluss auf das Leben eines Fans nehmen? Welche Impressionen möchtest Du dem Hörer bescheren, was möchtest Du für ihn / sie tun können? Persönlich habt ihr mir mit Eurer Musik im letzten Jahr durch eine sehr schwierige und harte Phase meines Lebens geholfen. Genau das…. In der Lage zu sein, eine Beziehung aufzubauen, jemanden zu erreichen. Wir gehen alle durch harte Zeiten, so dass unsere Musik hoffentlich jemandem helfen kann, diese zu meistern und zu überstehen. Welche Frage wurde Dir leider noch nie gestellt und wie wäre die dazugehörige Antwort? Wenn Du etwas anderes machen könntest, was wäre es? Professioneller Golfer. Was steht noch auf der EMERY-Liste für 2010? Sommer-Tourneen in den Staaten, dann eventuell Mexiko im Herbst, wir werden sehen! EMERY's Josh und Zosse HH 2010Dieses Foto zeigt einen ausgepowerten und verschwitzten Josh und einen glücklichen Mich! 😉 Vielen Dank EMERY, für unzählige großartige Songs! Anbei noch einige von EMERY's Adressen aus Linkhausen! Enjoy!!! http://www.youtube.com/user/emerymusic http://www.myspace.com/emery