(Swellcreek / Soulfood)

Am vergangenen Montag spielte ich 'Unsung', den dritten Song des neuen A TRAITOR LIKE JUDAS-Werks in unserer Druckausgleich-Sendung auf Radio Tonkuhle in der Dublette nach 'Outnumbered' von der neuen The Devil Wears Prada-EP „Zombie“. Die Songreihenfolge war äußerst spontan gewählt (statt A TRAITOR LIKE JUDAS hatte ich erst noch The World Alive im zweiten Player), wenige Sekunden vor Ablauf von 'Outnumbered' fischte ich aber die vorgesehene CD aus dem Player und ersetzte sie. Und siehe da.... die Wahl war gut! Während die Truppe aus dem Amiländle auf ihrer letzten Tour noch alles verblies, was sich Support schimpfte (ob es jetzt nun Your Demise, Parachutes, oder sonst wer war), konnten A TRAITOR LIKE JUDAS gegen diese Macht aus Zerstörung und musikalisch vertonter Brutalität bestehen und sogar noch Akzente setzen! Und was noch viel besser ist: die Band kommt aus deutschen Landen! Sogar noch ziemlich genau aus der Gegend, den Sänger Jasper wohnt mittlerweile in Hildesheim. Und es geht noch besser. Man hört zu keiner Sekunde, dass hier keine MetalCore-Kapelle aus Übersee aufspielt, sondern Lokalmatadore im schwarz-rot-güldenen „Gewand“.

Stilistisch wird der Metal aus dem Wörtchen MetalCore mit allerhand Zitaten aus sämtlichen Epochen Hardcore gespickt. Wir bekommen OldSchool-Einsprengsel ebenso in den Cocktail gemischt, wie NewSchool-Anteile, oder Stakkato-Geriffe Marke Schweden-NeoTrash (‚Traitor’s Halo’). Zu dem aggressiven Teil wird eine melodische, ja schon melancholische Note in Form der Lead-Gitarre hinzu gegeben, die mich an Bands vom Schlage Cult Of Luna oder auch The Ghost Inside erinnert. Hier und da wird noch mal ein tiefes Crowbar-Riff stehen gelassen, an Stellen, die danach verlangen, kommt der typische Breakdown. Und im Gegensatz zu 99% aller MetalCore-Kapellen verzichtet man auf die gängigen und ausgelutschten Jekyll & Hyde-Wechsel zwischen Brüllen und cleanem Singsang. Jasper konzentriert sich auf die dunkle Seite. Eine wirklich innovative Mischung, die zu jeder Sekunde zu begeistern weiß. Und da verzeiht man auch die lange Wartezeit von vier Album-losen Jahren! Zu der musikalischen Güte gesellt sich auch das hervorragende Artwork im schicken Orange-Lila-Kontrast und die nachdenklich stimmenden Texte, die ein Menschenverursachendes Weltende thematisieren! Und fertig ist das Konzept-Album. Well done, boys! Morgen Abend ist übrigens CD-Release-Party im Juz B58 in Braunschweig! Für die, die noch nix vorhaben! Wird bestimmt 'ne wilde Show! Album-VÖ: 24.09.2010