(Tee Pee / Cargo) QUEST FOR FIRE haben sich 2007 formiert. Zuvor waren die Mitglieder bei so renommierten Bands wie The Deadly Snakes oder Cursed. Das lässt ja schon mal aufhorchen. "Lights From Paradise" ist bereits ihr zweites Album – 2009 legte man das Debüt-Album vor. QUEST FOR FIRE kreieren ihre ganz eigene Melange aus heavy Classic Rock, verfeinert mit einer gehörigen Prise Sludge, Hard Rock und Psychedelic und dabei immer mal wieder einem leichten Garage-Touch. Die – leider NUR – acht Tracks, die aber immer wieder die fünf Minuten Grenze sprengen, sind wirklich klasse und transportieren eine verdammt fette Portion Atmosphäre durch die Boxen. Black Sabbath meets Black Mountain meets Sleepy Sun meets Pink Floyd meets Black Angels meets Monster Magnet. Mit  "Lights From Paradise" ist den vier Kanadiern ein definitiv überraschendes  fuzzy, aber auch immer wieder äußerst melodiöses Rockalbum gelungen. Auch nach mehrmaligem Rotieren im CD-Player überrascht das Album immer wieder und wird nicht langweilig. Album Nummer Zwei überzeugt dabei noch mit seiner klanglichen Diversität. Anspieltipps: 'Set Out Alone', 'Strange Vacation'. Album-VÖ: 17.10.2010