(Tee Pee / Cargo) Eingangs sei erwähnt, dass die Scheibe bei diversen Anbietern unter dem Titel: JASON SIMON "Jason Simon" läuft. Komischerweise! Aber egal, sei's drum. Tatsache ist, dass hier mal wieder – wie auch sonst zu erwarten? - über Tee Pee ein weiteres Qualitätsprodukt seinen Weg über den Atlantik findet. JASON SIMON, sonst auch besser bekannt als Gitarrist und Sänger der Heavy Psyche-Band Dead Meadow, legt nun also sein Solodebüt vor. Wer Townes van Zandt oder Leonard Cohen mag, der sollte sich auch hier nicht lange lumpen lassen und sein nächstes Taschengeld für dieses selbstbetitelte Album auf schnellstem Wege gegen einen CD-Silberling eintauschen! Hier wird Folk mit 70er-Einschlag, aber auch sehr düsteren Momenten angeschlagen. Die Songs haben unglaublich viel Tiefgang und sind auch ohne komplette Band streckenweise genauso heavy. Persönliche und teilweise äußerst bewegende Lyrics geben diesem Debüt die zusätzliche Würze und besondere Note. Sehr schöne Scheibe – besonders jetzt für die dunkler werdenden Herbsttage zu empfehlen. Anspieltipps: 'Let's Begin', 'A House Up On The Hill', 'I Let It Go'. Album-VÖ: 15.10.2010