(Cosmix Records) Gerade erst am Mittwoch habe ich im Saturn, bei der 3 für 2 Aktion, das Foo Fighters Best Of Album eingetütet, welches mich seitdem pausenlos beschallt, und nun kommt diese Band - TYLER, und reiht sich perfekt mit in die Playlist ein. Für alle denen TYLER nun genauso viel sagt, wie auch mir noch bis vor kurzem, hier ein wenig Hintergrundinfo. Es handelt sich bei dieser Formation um eine dreiköpfige, aus Österreich stammende (nach Tyler Durden aus Fight Club benannte) Band, welche sich zum Glück dafür entschieden hat, nicht in ihrer Heimatsprache, sondern auf Englisch zu texten. Und dies mit einer Intensität, wie man sie nicht unbedingt erwartet. Zudem darf man erstaunt sein, dass „Favourite Sin“ bereits die zweite Platte der Band ist, ging das Debüt „Don't Play“ ja scheinbar hauptprozentual an der Bevölkerung vorbei. Doch das Erscheinen eben jener liegt mittlerweile auch bereits sechs Jahre zurück. Genug Zeit hatte die Band also, um mit dem Zweitwerk etwas Großes vorzulegen. Das ihr dies wohl allem Anschein nach gelungen ist, bestätigt nicht nur der vorliegende, gepresste Silberling, sondern auch die Tatsache, dass Suzuki sich dafür entschieden hat, den Song ,Sister Sunrise’ als Werbespot-Hymne zu nutzen. Gefühlvolles Midtempo voll wunderschöner Melodien, kraftvolle Lyrics und eine klare, sanfte Stimme. Das ist es unterm Strich, was einem auf „Favourite Sin“ gegenübertritt und den Atem raubt. Es wird ein beruhigender und doch zerbrechlicher Klangkosmos erschaffen, welcher pure Emotionen hervorruft und in bestimmte Gefühlszustände lenkt. Man spürt Sommer und Winter. Liebe und Schmerz. Wird mit sich selbst und verblassten Taten konfrontiert und merkt - diese Platte ist gewichtig! Und das mit 14 Tracks auch vom Umfang her... Einziges Manko, ein wenig zu unabwechslungsreich kommt das Ganze beim hintereinander-weg-hören tatsächlich daher, doch das ist nicht nur gerade mal ein kleiner Abzug in der B-Note, sondern zudem für ein Zweitwerk auch mehr als verzeihlich! Anspieltipps: Track 1 - 14 Album-VÖ: 18.03.2011