Tourauftakt zur "Haie im Flipperpelz"-Tour 2011 Heute gibt es zur Abwechslung mal gestromt - ungestromt!!! Warum? Weil die MONSTERS OF LIEDERMACHING einfach mehr Rock'n'Roll im Blut haben als manch eine alteingesessene stromverstärkte Rockband! Aber nun zum Live-Bericht... Der Live-Entzug der MONSTERS OF LIEDERMACHING ist endlich vorbei, schließlich war die letzte Tour im November die Aufnahmesession zur vor kurzem erschienenden "Haie im Flipperpelz"-CD. Auf dieser Tour waren natürlich alle ziemlich angespannt, da ja die Songs perfekt auf der Platte erscheinen sollten - aber jetzt nach der Veröffentlichung der neuen, ziemlich coolen Scheibe wird diese Anspannung komplett über Bord geworfen und alle MONSTERS präsentieren sich frisch und voller Live-Hunger, um die Fans im gut gefüllten Musikzentrum mit ihrer Gute-Laune-Musik anzustecken. Es gibt noch einen zweiten großen Unterschied zwischen Aufnahme- und CD-Support Tour: Es darf wieder auf der Bühne Bier und Schnaps getrunken werden, was sich sehr positiv auf spontane Ansagen und Gag-Einlagen auswirkt 🙂 Sind sonst immer die üblichen Verdächtigen im Publikum, liegt heute die Mischung aus Hardcore-Fans und Ersttätern bei geschätzten 80/20. Dadurch zünden die neuen Song natürlich nicht zu 100%, was der allgemeinen Stimmung allerdings keinen Abbruch tut. Die gesunde Mischung aus altbewährten und neuen Songs, wobei hier ‚Ein Pferd’, ‚Heidi und Seal’, ‚La Femme Pia’, sowie ‚Atomfreies Kraftwerk’ aus meiner Sicht besonders abgefeiert werden. Nach ca. 90 min ist erstmal für alle Raucher und Blasengeschwächten eine Pause angesagt, bis die sechs MONSTERS dann mit weiteren 90 min. den Endspurt einläuten. Schade ist allerdings, das auch diesmal in dem Balladenblock einige Leute die Zeit nutzen, um sich lauthals zu unterhalten, und dieses besoffene Geplärre leider auch bis zur Bühne vordringt. Schade für die Künstler, die gerade mit den ruhigen Songs eine ziemlich persönliche Message rüberbringen möchten. Schämt Euch!!!! Gegen 0.30 Uhr erklingt die typische Komplett-Unplugged Zugabe ‚Algerien’, in der doch einige Gäste überrascht waren, dass man echt lautlos klatschen und jubeln kann, und so ziemlich jeder geht mit einem Lächeln auf den Lippen zu seinem Auto. Einige von den Monster-Neulingen wird man bestimmt auf den nächsten Shows wieder sehen. „Und wer rockt wie sonstwas?“ – „MONSTERS“! - genau, in diesem Sinne, Tschüss! Fazit: Ein Tourauftakt der MONSTERS ist immer wieder ein Ticket wert (knapp 3 Stunden Show für 15€ - DAS ist Value for Money!). Es läuft zwar nicht alles perfekt, dafür entschädigen die kleinen Verspieler und die dadurch resultierenden sehr spontanen und lustigen Ansagen für alles - so auch diesmal im Musikzentrum. Trotz der Länge der Show war es sehr kurzweilig und ich bin irgendwie schon wieder auf Entzug... (Die dazugehörige Foto-Gallerie, geschossen vom Autor dieses Artikels, Marco [MoshKing] Lübke, durch Klicken auf diesen Link)