(Brainstorm Music / Rough Trade) Shocking Fotos machen ja immer etwas her. Bei THE FREUDIAN SLIP sind die beiden Hauptprotagonisten geteert und gefedert abgelichtet. Ja, das sieht cool aus. Ist die Musik des Duos auch so hart? Da fragt man sich doch auch gleich als Erstes: Duo???? "Positive Negative" klingt mitnichten nach einem Duo, so fett und drückend wie das Ganze klingt und über einen hereinbricht. "Positive Negative" rauscht durch die Boxen, als wäre hier eine komplett 4/5-köpfige Band am Werke. Und die Zwei schaffen es, zu überzeugen und Overdubs komplett aus ihrem Sound zu verbannen. Außerdem erreichen es diese zwei Burschen, verdammt eigen zu klingen, was im Alternative-Sektor ja schon fast unmöglich ist. Weniger ist mehr, scheint die Devise der beiden Dänen zu sein, wobei es ganz und gar nicht nach wenig klingt. Indie meets Pop meets Alternative Rock. Wunderbare Symbiose mit fantastischen und eingängigen Melodien und einer tollen Stimme. In ihrer Heimat haben sie es bereits auf alle Bühnenbretter, inklusive dem riesigen Roskilde-Festival geschafft, nun ist der Rest Europas an der Reihe. Zu gönnen wäre es ihnen auf alle Fälle. Selten hat man solch ein Stückchen Innovation durch eine Zwei-Mann-Combo erfahren. Für die 12 Songs auf "Positive/Negative" müssen die beiden also keinesfalls geteert und gefedert werden. Zudem soll im Verlaufe des Releases eine Tour in der Mache sein. Auf der Bühne sollte man dieses Duo auf keinen Fall verpassen, so wie ihnen der Ruf einer fantastischen Live-Band vorauseilt. Anspieltip: '1-2-3' Album-VÖ: 29.04.2011