VELVET UNDERGROUND-Sänger und METALLICA veröffentlichen am 28. Oktober ihr gemeinsames Album! Was wie ein abgedrehter Scherz klingt, ist tatsächlich wahr: LOU REED und die Mannen um James Hetfield haben zusammen ein Album aufgenommen und produziert. Wenn man genau darüber nachdenkt, ist die Zusammenarbeit des tiefgründigen, zur Avantgarde neigenden REED und den sich ihrer experimentellen, melodischen Seite bewussten METALLICA allerdings gar nicht so überraschend. Schon bei einem Auftritt in der Rock &Roll Hall Of Fame 2009, als METALLICA mit Gästen wie Ozzy Osbourne auftraten, fand irgendwann LOU REED seinen Weg auf die Bühne und performte mit der Band einige Klassiker seiner 60er Jahre-Band. Eine gewisse Chemie zwischen den beiden Rockautoritäten konnte man von Anfang an beobachten und so macht es Sinn, dass angeblich damals die Idee, erneut miteinander zu arbeiten, geboren wurde. War zunächst nur geplant, alten VELVET UNDERGROUND-Sound mit METALLICA neu zu vertonen, hatte REED kurz vor den Aufnahmen die Idee, seine für Frank Wedekinds düstere „Monstertragödie“ Lulu (inszeniert von Robert Wilson) geschriebenen Songs durch METALLICAs Hände fließen zu lassen. Die waren von der Idee begeistert, Sänger James Hetfield gibt sogar an, es genossen zu haben, sich einmal nicht um die Lyrics kümmern zu müssen. Der Gedanke hinter dem Gesamtwerk Lulu war, REEDs sowohl durch Stücke von Wedekind, als auch durch seine eigene Interpretation der Edgar Allen Poe Geschichte Der Rabe inspirierten Songs mit einer Härte zu verbinden, für die ihm niemand geringerer als METALLICA geeignet schien. Gitarrist Kirk Hammet sagt über das Ergebnis dieses etwas extravaganten Konzepts: „Das hier ist definitiv kein METALLICA-Album und auch kein LOU REED-Album. Das ist noch etwas ganz anderes. Ein Hybrid, ein ganz neues Biest.“ Na, wenn das nicht vielversprechend klingt.