(Sub Pop / Geffen / Universal) Dieses Album hat definitiv zahlreiche Leben verändert und ich kann voller Stolz sagen: meins auch und zwar von Anfang an! Das Geld, welches ich von meiner damaligen Deutschlehrerin fürs Helfen bei ihrem Umzug bekam (Ja, ich weiß, wie sich das anhört! 😉 ) setzte ich sofort für die „Nevermind“-CD um. 1991 war ein großes Jahr! Die Red Hot Chili Peppers veröffentlichten „Blood, Sugar, Sex, Magic“, Pearl Jam „Ten“, Soundgarden „Badmotorfinger“, Metallica ihr schwarzes Album, Guns N’Roses „Use Your Illusion I & II“, Skid Row “Slave To The Grind”, um nur einige zu nennen. Zu dieser Zeit passierte musikalisch so unglaublich viel, wirklich wichtige und innovative Stücke Musik wurden geschrieben (Rage Against The Machine und Pantera folgten mit wichtigen Werken 1992) und veröffentlicht, dagegen kann die Jetzt-Zeit leider nicht mehr gegen anmusizieren! Kein Stück, vielmehr! NIRVANA setzten sich von allen ab, wahrscheinlich zu großen Teilen der scheuen Persönlichkeit von ihrem Sänger Kurt Cobain geschuldet. Die Band veröffentlichte aufgrund des Heißhungers der Fans im Januar 1993 die Compilation „Incesticide“ und schob im September 1993 das Album „In Utero“ nach, welches die Fanschar teilte. Den einen war die Scheibe zu rau unzugänglich, die anderen feierten sie ab. NIRVANA zeigten der Massenindustrie, die ein „Nevermind II“ erwartet hatte, mit „In Utero“ den Fuckfinger und gingen musikalisch zurück zu ihren Wurzeln und ihrem Debüt „Bleach“. Bestimmten ab Veröffentlichung des „Nevermind“-Albums Drogeneskapaden, Gefängnis- und Entzugsklinik-Aufenthalte von Cobain die Geschicke und die mediale Wirkung von NIRVANA, nahm sich Cobain schließlich, getrieben von Schmerzen, das Leben. Seine Leiche wurde am 08.04.1994 aufgefunden. 20 Jahre nach Erscheinen von „Nevermind“ wird dem Durchbruchsalbum nun Tribut gezollt. Vor mir liegt die Deluxe Edition Doppel-CD im schicken Digipack, die das Artwork mit nie gezeigten Fotos, das Original-Album in der remasterten Version, mit neun B-Seiten auf der ersten CD transportiert, auf der zweiten befinden sich die Smart Studio Sessions, die Boombox Proben und BBC-Sessions mit vielen, bislang unveröffentlichten Stücken. Da wir Platz haben… Anbei die komplette Trackliste:; CD1 Original Album 01 “Smells Like Teen Spirit” 02 “In Bloom” 03 “Come As You Are” 04 “Breed” 05 “Lithium” 06 “Polly” 07 “Territorial Pissings” 08 “Drain You” 09 “Lounge Act” 10 “Stay Away” 11 “On A Plain” 12 “Something In The Way” The B-Sides 13 “Even In His Youth” 14 “Aneurysm” 15 “Curmudgeon” 16 “D-7 (Live At The BBC) 17 “Been A Son” (Live) 18 “School” (Live) 19 “Drain You” (Live) 20 “Sliver” (Live) 21 “Polly” (Live) CD2 The Smart Studio Sessions 01 “In Bloom” 02 “Immodium (Breed)” 03 “Lithium” 04 “Polly” 05 “Pay To Play” 06 “Here She Comes Now” 07 “Dive” 08 “Sappy” The Boombox Rehearsals 09 “Smells Like Teen Spirit” 10 “Verse Chorus Verse” 11 “Territorial Pissings” 12 “Lounge Act” 13 “Come As You Are” 14 “Old Age” 15 “Something In The Way” 16 “On A Plain” BBC Sessions 17 “Drain You” 18 “Something In The Way” Fans greifen zu, Leute, die das Album aus unerklärlichen Gründen noch nicht in ihrem Besitz haben, sowieso! Und die, die ganz viel Geld haben, halten sich an die Super Deluxe-Edition, die es noch zu erstehen gibt! Album-VÖ: 23.09.2011