(Roadrunner Records) Also um mal eins ganz klar vorwegzunehmen – Scheiße, ist die Scheibe fett! Die Australier THE AMITY AFFLICTION setzten für mich schon damals auf ihrer 2007 erschienenen Demo „High Hopes“ Maßstäbe in meiner Emo- / Post-Hardcore / MetalCore-Laufbahn. Ein Jahr später ließen sie dann die Bombe mit ihrem Debüt „Severed Ties“ hochgehen und nun lassen sie nach 3 Jahren mit „Youngbloods“ endlich wieder in good old Germany von sich hören. Und die Platte knallt so richtig! Zwar kommt sie meines Erachtens nach mit weniger Breakdowns und Core-Elementen um die Ecke, ist dafür aber umso eingängiger und längst nicht weichgekocht. Wummernde Drums treffen auf zündende Riffs, begegnen einem fetten Bass und wilden Screams und gehen dann in melodiöse Clear-Passagen über. Fuck, genauso sieht das Rezept für das monumentale Klangerlebnis aus! Erschienen ist das Werk „Youngbloods“ ursprünglich schon 2010 in Australien. Nun unterzeichneten die Jungs aber einen weltweiten Plattenvertrag mit Roadrunner, welche die Scheibe am 21. Oktober digital neu veröffentlichen. Zu hoffen bleibt jedoch, dass dem Ganzen auch ein Presswerk folgt. Koppeln könnte man die Platte dann ja etwa in einer Special Edition mit der gerade erst erschienenen Compilation „Glory Days“, welche alle 3 EP´s sowie Demos und B-Sides der Band umfasst, oder aber einem Konzertmitschnitt. Zudem, sind wir doch mal ehrlich, gibt es jawohl nichts Schöneres, als ein geiles Album in gepresster Form, mit kunstvollem Booklet sowie den Lyrics, seiner ausgewählten Sammlung hinzuzufügen? Die CD ist tot? Long live the CD! Wer die Jungs in der Heimat bewundern möchte, hat dazu an folgenden Dates die Chance: 03.11.2011,  Bochum - Matrix 04.11.2011,  Köln - Luxor 05.11.2011,  Stuttgart - Universum Und einen Vorgeschmack der Chose darf man sich unter folgendem Link servieren: Mahlzeit! Album-VÖ: 21.10.2011 Volle Stromladung!