(Sony Music) 2010 hatten CALLEJON mit "Videodrom" für mich das Album des Jahres veröffentlicht, entsprechend hoch die Erwartungen, ob die Fußstapfen, die CALLEJON damit hinterlassen hatten, ausgefüllt werden können.Als Vorgeschmack gab es bereits im Mai eine limitierte Auskopplung der Songs 'Blitzkreuz' und 'Porn From Spain 2'. Ein ordentliches Pfund, ein Einheizer, Futter für die schmachtende CALLEJON-Gemeinde. Ein wichtiger Faktor des neuen Albums "Blitzkreuz" ist mit Sicherheit der Wechsel von Nuclear Blast zum Major Sony. Ein großer Schritt und Wegweiser, dass es mit diesem Album darum gehen wird, die Fangemeinde zu vergrößern. Die verschiedenen Auflagen von der klassischen bis hin zur Limited Super Deluxe Edition halten für jeden Käufer etwas bereit und zeigen, mit wie viel Liebe und Enthusiasmus CALLEJON an diesem Album gearbeitet haben. Das Artwork kommt standesgemäß von Sänger BastiBasti und behält ein wohl einzigartiges Design des Digipacs vor, denn ganz ausgeklappt wird man das Konterfei des Blitzes erkennen, was ich wirklich sehr gelungen finde. Schaut man sich an, wer an dem Album mitgewirkt hat, wird man auf zwei ganz große Namen der Musikszene aufmerksam, mit Colin Richardson (Produzent) und Ted Jensen (Mastering) ist man ganz oben angekommen und kann sich auf eine bombastische Produktion freuen. Ich möchte einige Referenzen der beiden nennen, um klarzumachen, welchen großen Schritt CALLEJON mit ihrem Majordeal gemacht haben. Machine Head, Trivium, Slipknot, BFMV, Killswitch Engage, Pantera, Underoath und Deftones sind hier nur einige Beispiele ihrer erfolgreichen Arbeit. Es scheinen also die besten Voraussetzungen zu sein, um ein erfolgreiches Album zu veröffentlichen, immerhin hat man sich auch ein Jahr Zeit für das Songwriting gelassen und war zwei Monate im Studio. Doch die Arbeit und die investierte Zeit scheinen sich mehr als zu lohnen, die Vorboten, sprich, die Vorabsingles ließen es zumindest schon erahnen.

 Aber nun zum Album:

 Ziemlich schnell wird klar, da hat sich einiges getan, es reicht nicht das Album nach dem erstmaligen Hören zu beurteilen. Will ich auch gar nicht, das muss ich öfter hören. Die vergebliche Suche nach dem Überhit hatte ich beim ersten Durchlauf nicht, mit mehrmaligem (genauen) Hinhören dafür aber einen Hiterfolg nach dem Anderen. Der Opener und gleichzeitige Namensgeber des Albums "Blitzkreuz" zeigt gleich mal, wo der Hammer hängt, hier gibt es gleich richtig auf die Zwölf. Ein absoluter Ohrwurm, mit starkem Refrain und leichten Rammstein-Anlagen....wütend, melodisch, einfach stark.
Beim Synthie-Intro von 'Kojote U.G.L.Y' bleiben keine 20 Sekunden, um durchzuatmen, es geht weiter mit hohem Tempo und wieder mal ein unglaublicher Refrain. Es wird klar, hier wird sich so einiges in die Hirnwindungen schrauben.
Weiter geht’s mit 'Meine Liebe', hier wurde ordentlich in der Elektrokiste gegraben, nur vereinzelt wird gegrowlt und cleaner Gesang dominiert diesen Song, der als einer von vielen das Thema Liebe beschreibt. Aber CALLEJON verstehen es einfach, diesem doch so kitschigem Thema jegliches Klischeehafte zu nehmen um mit dem folgenden 'Atlantis' wieder den Backstein aufs Gaspedal zu werfen. Ein typischer CALLEJON-Song, mit tollen Riffs und nem anständigen Tempo, dass prädestiniert für die kommenden Liveshows sein wird. 'Vergissmeinnicht' schließt sich daran an, wieder das Thema Liebe, wieder gute Melodien...fertig...gut.
Liebespause, es geht weiter mit Wut. 'Porn from Spain 2' öffnet den Vorhang und wie man es bereits vom ersten Teil kennt, gibt es hier keine Pause um Durchzuatmen. Mit genialer Unterstützung von Nico (K.I.Z.), Sebastian (Madsen) und Mille (Kreator) wird losgebrüllt und gerappt. Was für ein geiler Song, mehr bleibt nicht zu sagen! 
Und schon wieder wird es Zeit für einen Emotionswechsel. Mit 'Bevor Du Gehst' ein weiterer Song, der sich mit Liebe beschäftigt, aber wie gesagt niemals kitschig, immer schön mit dicken Cojones und musikalisch ganz weit vorne. Aber eines fällt auf, Basti schreit weniger, Dominanz bei diesem Song und auf dem ganzen Album hat der Clean-Gesang, der allerdings oftmals durch Growls gedoppelt wird, was "Blitzkreuz" einen eigenen Charkter gibt und für mich bestens funktioniert. 'Polar' kommt mit einem schönen Pianoteppich daher und trotzdem bleibt der Backstein da, wo er sein soll...das läuft!
 'Was Bleibt Seid Ihr' ist meines Erachtens nach ein Song an die treuen Fans, die immer noch da sind, auch wenn man CALLEJON eine Entwicklung hin zu poppigeren Songs zu sehen ist. Das bitte ich nicht falsch zu verstehen, hier geht’s nicht um Popsongs, aber man merkt ganz klar, dass jeder Refrain packend ist, starke Melodien in jedem Song wiederzufinden sind, man sollte sich das Gitarrenspiel gerade bei 'Was Bleibt Seid Ihr' mal genau anhören, das ist ganz großes Tennis, welches CALLEJON hier spielen.
 'Bring Mich Fort' ist wieder voller Energie, bevor es zum letzten Song des Albums kommt. '
Kind Im Nebel' schließt ein richtig starkes, abwechselungsreiches und auf Hochglanz produziertes Album ab. Eine Balade, wie CALLEJON sie gerne schreiben und ich muss sagen, es ist die wahrscheinlich Beste, die sie jemals geschrieben haben. Ich habe mich ertappt, wie ich diesen Song im Auto immer wieder zurückgeskipt habe, irgendwie packend und atmosphärisch....und scheisse Mann, irgendwie will ich diesen Song noch so oft hören und weiß, dass es mir von Mal zu Mal mit den restlichen 10 Songs genauso gehen wird. Album-VÖ: 15.06.2012