(V2 / Cooperative Music) Mit "The Afterman: Ascension" veröffentlicht die SciFi Konzept-Band COHEED AND CAMBRIA nun Teil 1 ihres musikalischen Zweiteilers, die Fortsetzung folgt dann im Februar nächsten Jahres mit "The Afterman: Descension". Doch beschäftigen wir uns zuerst einmal mit der „Himmelfahrt“. Die neue Rille enthält neun neue, solide Songs, kann im Gesamtbild jedoch nicht an den Erfolg des grandiosen Vorgängers "Year Of The Black Rainbow" anknüpfen. Zu häufig wirkt das Liedgut stellenweise monoton, langgezogen und ermüdend, da es sich gerade gen Ende der Platte, ein wenig zu sehr in seiner Instrumentalisierung verliert. Zu selten kommt die außergewöhnlich hohe, Menderez-gleiche Stimme von Frontmann Claudio Sanchez zum Einsatz. Und eine zeitlose, balladeske Supernova wie 'Far' fehlt leider gänzlich. Am ehesten kommt da das ruhige und auch absolut fantastische Outro 'Subtraction' heran, welches allerdings nicht mit ganz so viel Klasse und Qualität einhergeht und mit dem Verzicht eines wirklichen Refrains zu kurz und unbefriedigend daherkommt. Nichts desto trotz wissen die erfahrenen COHEED & CAMBRIA auf "The Afterman: Ascension" mit einigen eingängigen und von Grund auf atmosphärischen Tracks aufzuwarten, und den Hörer in ihr Universum zu ziehen und dort zu fesseln. Und zudem legt "The Afterman: Ascension" ja auch nur den Grundstein zum folgenden Finale "The Afterman: Descension", welches hoffentlich noch mit einigen überragenden Meisterstücken zu verzaubern wissen wird! Album-VÖ: 05.10.2012