(Concorde Home Entertainment) RED DAWN wäre im Regal meines örtlichen Bluray-Verleihers wohl meiner Aufmerksamkeit entgangen, aber gottlob machen wir ja diese kleine Seite hier, da wird man ja ab und an noch mal auf Musik und Filme gestoßen, haha! Mit „Die Rote Flut“ schuf John Milius 1984 einen Kultfilm, der zudem die damals noch recht unbekannten Mimen Charlie Sheen, Patrick Swayze und Jennifer Grey pushte, 2013 steht nun ein Remake im Regal, in dem zumindest Chris Hemsworth (Thor) dem ein oder anderen bekannt sein sollte. An „Die Rote Flut“ kann ich mich nicht mehr entsinnen, so konnte ich unvoreingenommen – und ohne mir Rezis bei einschlägigen Online-Versandhäusern durchgelesen zu haben – ans Werk gehen! Die Handlung ist in Spokane angesiedelt, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Washington. Jed Eckert, ein Marine, besucht am Abend seiner Rückkehr aus dem Irak das Football-Spiel seines kleinen Bruders. Der Abend verläuft noch halbwegs friedlich, bis am Morgen Kampfflugzeuge und Fallschirmjäger aus Nordkorea den Himmel bevölkern. Und durch die Abwesenheit des Großteils der Truppen der USA steht das Land bald unter Besetzung. Jed, sein Bruder und einige andere Personen können durch eine halsbrecherische Flucht entkommen und verschanzen sich im Wald. Viel mehr möchte ich nicht verraten, um die Spannung aufrechtzuerhalten. Direkt nach dem Anschauen des Films habe ich mir natürlich die ein oder andere Rezension durchgelesen. Hauptkritikpunkt des Films war natürlich mal wieder der Nationalstolz der Amerikaner und der Pathos, der den Film weitestgehend begleitet. Dazu muss ich sagen, dass mich das in keinster Weise gestört hat, sondern meiner Meinung nach eher ein Muss des Films ist. Die Story hätte man definitiv in keinem anderen Land ansiedeln können, der Konflikt USA – Nordkorea macht aufgrund der Aktualitär hier mehr als Sinn. Der Film hat zudem einige Wendungen parat, mit denen der durchschnittliche Konsument dann während des Films sicherlich doch nicht rechnen würde. RED DAWN ist kein Überhit, er hat mich jedoch zu jeder Sekunde spannend unterhalten und auch zum Nachdenken angeregt. Und wenn das ein Action-Film vermag, dann sollte man als Zuschauer doch doppelt zufrieden sein. DVD/Blu-ray-VÖ: 16.05.2013