Dank einem anstrengenden Arbeitstag, den ich in BS (= Parkplatz Peine Ost) verbringen musste und einem eher suboptimalen Zeitmanagement, dachte ich schon, ich erscheine zu spät, als um 22.07h die ersten Töne aus dem Keller meines Vertrauens meine geschundenen Ohren erreichten. Eigentlich war der Plan die Oi-Fraktion um CRACKS & SCARS komplett zu ignorieren, mir schönen Akustik-Punk zum Ausklang des Tages zu gönnen, um dann selig schlafen gehen zu können. Es kam ein bisschen anders als gedacht, da der stumpfe Oi-Punk der Herren CRACKS & SCARS leider erst verspätet begann....1,5 Songs waren dann auch schon zuviel des Guten, schnell ein Kaltgetränk besorgt und draußen auf'm Hof des Chez Heinz bei lauem Wetterchen gequasselt. Dann endlich um halb zwölf begannen die Jungs aus San Francisco ihr Set, welches das komplette Album "Bad News" enthielt und noch einiges mehr - Songtitelaufzählung spar ich mir mal - ist ja eh nur Schall und Rauch...:-) Meine Erwartungshaltung wurde komplett torpediert, da hier Vollgas gegeben wurde, in der perfekten Konstellation: 2x Gitarre, Bass, Drums, Gesang. Und wie es sich für "richtige" PunkRocker gehört, ist man natürlich auch schon stunden vor'm Konzert volltrunken, was sich auf der Bühne dahingehend auswirkt, dass das Ganze eher semi-professionell klang....zumindest frisch und kurzweilig! Die Akustik-Schiene wurde nicht mal angedeutet, alles volle Pulle runtergebratzt....die angeskankten tracks haben auf positive Art an Operation Ivy erinnert und 2-3 Dancefloor-Filler-Songs haben GET DEAD auch im Repertoire! Nach 'ner guten Stunde war dann auch Feierabend..... war ein okayes Konzert der Amis, hatte mehr erhofft, wurde nicht wirklich "geflasht"......vielleicht war es auch die Müdigkeit, die den Enthusiasmus besiegt hat...... (Photo by Matthew Reamer)