So ich hab mich mal wieder auf die Socken gemacht, denn es ist Montag, also beste Konzertzeit. Also suchte ich mal wieder trotz des bescheidenen Wetters eine meiner Lieblingslocations, das Chez Heinz Hannover auf. Der Laden war ziemlich gut besucht, schätzungsweise 60-70 begeisterte Montags-Corefans tummelten sich an der Bar und vor der Bühne. Dann mal rein in die heutigen Showvorträge: Den Anfang machte GREY GORDON, ein junger symphatischer Singer/Songwriter-Bursche , welcher sich unheimlich viel mitteilen musste, somit war er der eigentliche Storyteller 😉 Sein Set dauerte ungefähr 20 Minuten und war eben eher etwas für Lagerfeuer und Stockbrotliebhaber, Akkustik eben so ähnlich wie z. B. PJ Bond etc. Dann folgten STORYTELLER, eine junge sprunghafte Band aus Dessau, welche gute Ansätze zeigte, um in der Jump-Pop-Punk-Liga aufzusteigen. Die Jungs spielen den allseits bekannten Melodycore der Marke New Found Glory oder Set Your Goals und präsentierten eine Handvoll Songs aus ihrem aktuellen Werk "Frontier Spirit". Guter Anheizer, wie ich fand! Nun zum G- Punkt des Abends 😉 MARATHONMANN betraten die Bühne und haben ihre Euphorie heute bei uns spielen zu dürfen, zu Freuden aller sehr authentisch rübergebracht. Für euch Leute die noch nicht an diesem Marathon teilgenommen haben, hinter diesem harmlosen Namen steckt ein energiegeladenes, deutschsprachiges Post-Core Quartett aus München, was derzeit seines Gleichen sucht. Was soll ich sagen, "grandios" fand ich den Auftritt. Gerade ein Album im Gepäck, was dermaßen unter die Haut geht, aufgrund der klug durchdachten Aneinanderreihung von Metapher zu Metapher über den Spießrutenlauf des Lebens. Sehr gut gebrüllt, Löwe, da man einfach auch mal vier neue Songs rausgehauen hat, die sich dann auf kommenden neuen Splits oder Alben befinden sollen. Über eine Stunde jammten sie Hannover in Grund und Boden! Wer hätte das gedacht? Eine deutsche Wahnsinnscombo, die eingeschlagen hat wie kaum jemand zuvor, da man eben schon mit Leuten wie z. B. Boy Sets Fire auf Tour war. Mit ihrer aktuellen Platte setzen die Jungs wirklich neue Maßstäbe und voller Vorfreude fiebere ich ihren weiteren Releases und Shows entgegen. Bombe!