Bislang exklusiv führten wir von Gestromt.de in und für Deutschland ein Interview mit der, gerade wie eine Rakete durchstartenden, japanischen Trancecore-Kapelle CROSSFAITH. Genau genommen standen Sänger Kenta und Basser Hiroki Rede und Antwort – und das zumeist dual! Hey Jungs, das Allerwichtigste zuerst – ihr seid süchtig nach Jägermeister, oder? Oh ja, auf jeden Fall! Warum ist das so? Habt ihr Geld von der Brauerei für euren Song 'Jägerbomb' bekommen? Oh nein, wir lieben das Zeug einfach. Das war keine von der Brauerei in Auftrag gegebene oder gar bezahlte Werbung. Der Song und das Video gingen ganz alleine von uns aus. Warum genau steht ihr so sehr darauf? Als wir nach England fuhren für unsere erste Europa Tour, mit Of Mice And Men, tranken wir so viel Jägermeister und lernten dort auch den „Jägertrain“ (dabei werden Jägermeister Shots wie Dominosteine in Red Bull-Gläser fallen gelassen) kennen und wir waren einfach so begeistert, dass wir das Zeug seitdem schlichtweg lieben. Es ist super zum Party machen! Ok, kommen wir zu eurem Bandnamen. Was ist der Hintergrund von jenem? Jeder besitzt ein CROSSFAITH, einen Glaube in die Musik, den Lifestyle, alles Mögliche. Und jener Glaube mündet hier (Kenta legt die Oberseite seines linken Unterarmes auf die Innenseite des rechten Unterarmes und bildet so ein Kreuz), das ist das CROSSFAITH. Der Name hat also keinerlei religiösen Hintergrund? Ihr seid nicht christlich? Oh nein nein, damit hat das überhaupt nichts zu tun. Wir sind keine Christen! Am Anfang von 'Gala Hala (Burn Down The Floor)' klingt es für mich ein wenig, als hättet ihr ein Linkin Park-Sample benutzt, kann das sein? Eigentlich sollte es eher wie Limp Bizkit klingen. (beide lachen) Das Gala Hala ist ein Club in Slowenien, in welchem wir eine wirklich verrückte und alkoholreiche Nacht hatten und in jener beschloss unser DJ, den Song zu kreieren. Ok, wo wir schon bei verrückten Nächten sind. Was war das Aufregendste und Wildeste, das euch bisher bei der WARPED TOUR widerfahren ist? IMG_1148In Florida wurden wir von einem Fernsehteam aufgefordert zu zeigen, wie Japaner feiern. Sie setzten uns also kleine Kameras auf den Kopf und filmten, wie wir feiern. Wir killten dann eine riesen Flasche Jägermeister, in Deutschland wären das 2 ½ Flaschen, innerhalb von 5 Minuten und keiner aus der Band erinnert sich ab diesem Moment noch an irgendetwas. Das war wirklich krass, Mann! Und was war der beste Veranstaltungsort, an dem ihr je gespielt habt? Das KOKO in London. Wir tourten dort mit Bring Me The Horizon. Das KOKO ist ein altes Theater, in welches so an die 1.800 Menschen reinpassen und es ist einfach wirklich cool dort. Oder warte, ich denke das hier heute ist eigentlich der coolste Platz an dem wir je spielten. Wir lieben Berlin! Beschreibt eure Musik jemandem, der noch nie von euch gehört hat. Abgedrehter Death-Fucking-Heavy-Extreme-Rock! Welchen Künstler liebt ihr als komplette Band? Wir hören alle so verschiedene Musikrichtungen und Interpreten, wie Norah Jones, die Chemical Brothers, Ashley Simpson… doch als Einheit stehen wir auf Slipknot. Oh wirklich? Slipknot haben hier vor 5 Jahren in dieser Halle gespielt. Wie war das? Es war verrückt! Der Schweiß tropfte von der Decke, die Halle bebte. Ein unvergessliches Konzert! Oh ja. Wir haben sie auch schon 3- oder 4-mal live gesehen. Großartige Jungs! Absolut! Wenn ihr euch im Tourbus also auf eine Band einigen müsst, wählt ihr Slipknot? Ganz genau. Ok, vielen Dank. Das war’s soweit. Wollt ihr noch etwas loswerden? Ja, danke für’s lesen von Gestromt.de! Wir kommen im nächsten Sommer wieder nach Deutschland und ihr solltet uns besuchen kommen, wir werden euch mit unserer Show nicht enttäuschen! Und einige Jägermeister trinken? Definitiv! (Photo by Tom Barnes) (Interview Photo by Zosse)