(Universum Film GmbH) Das weiße Haus brennt, vom Cover blicken (in Reihe) Aaron Eckhart, Morgan Freeman und Gerard Butler, unter dem Titel prangt "Von den Produzenten von The Expendables 1 & 2"... das kann ja eigentlich nur für Qualität sprechen! Der Regierungssitz des amerikanischen Präsidenten ist momentan ein beliebter Filmstoff, neben OLYMPUS HAS FALLEN ist auch White House Down ein Streifen, in dem viel zu Bruch geht. Ist letzterer aber eher als Buddy Movie und ein wenig alberner angelegt, ist OLYMPUS HAS FALLEN mehr für die Männer, die Bruce Willis' Stirb Langsam-Reihe schon vor dem (leider unsäglich schlechten) letzten Teil gesehen und geliebt haben. Butler ist ein Garant für Action, 300, Das Gesetz der Rache, Gamer, kann aber auch Liebeskomödien überzeugend rüber bringen. Ein wandlungsstarker Mime. Ebenso Eckhart, Morgan Freeman ist ohnehin über jeden Zweifel erhaben. Der Cast ist somit gut gewählt! Eckhart mimt den US-Präsidenten, Butler seinen Schatten, einen Secret Service-Agenten, der "in Ungnade fällt" (ohne jetzt zu viel vorweg zu nehmen) und Freeman den "Mr. Speaker". Die Handlung: Das weiße Haus wird (sehr spektakulär) von Nordkoreanern angegriffen, die Secret Service-Agenten fallen wie die Fliegen, einzig Mike Banning (Butler) dringt als Amerikaner IN das weiße Haus ein, welches er natürlich sehr gut kennt und beginnt den Kampf gegen die Invasoren aufzunehmen. Und... Banning hatte niemand auf dem Radar! Olympus_Has_Fallen__Die_Welt_in_Gefahr_Szenenbilder_18.72dpiWenn man jetzt noch weiß, dass Antoine Fuqua (Tränen der Sonne, Training Day, Shooter) hier Regie geführt hat, dann weiß man auch, was man(n) bekommt. Gnadenlose und beinharte Action im Stile der 80er und 90er Jahre Marke Norris, Willis und Co., die mit einem Schuss 24 gewürzt wurde. Klar, die bekannte Schwarz-Weiß-Malerei gibt es auch hier, den Patriotismus auch (das sollte aber auch Vielgucker nicht mehr stören, denke ich), aber wie soll so eine Effekt-Schlacht auch ablaufen? Die Bösen müssen richtig böse sein und der Held muss alles rausreissen! Butler kann das eindrucksvoll, und benötigt dafür auch kein weißes Unterhemd wie Willis oder neuerdings Channing Tatum. OLYMPUS HAS FALLEN hat mich hervorragend unterhalten und das ist es, was am Ende zählt, für diese Art von Film. Man kann mal abschalten und die Action übernimmt das Geschehen. Einige Szenen waren schon mehr FSK18-würdig, aber die 16er Freigabe ist schon okay, die Gewalt wird bei den harten Szenen dann doch schnell "weggeblendet". Ich finde diese Weiße Haus-Filme übrigens zusätzlich noch sehr interessant, weil ich mir das Gebäude vor Jahren schon mal von innen ansehen durfte und mich damals schon gefragt habe, wie das wohl alles gesichert ist. Ob so ein Film einem die Wahrheit offenbart, wage ich zu bezweifeln, aber interessant und spannend ist die Thematik allemal! Angucken!!! Fans oben genannter Filme können blind kaufen! Film-VÖ: 15.11.2013