(Red Bull Records / PIAS/ Rough Trade) Unter der Flagge des Roten Bullen kann der heutige Konsument nicht nur Wachmacher mit Gummibärchengeschmack in Dosen erweben, sondern auch das neuste Output der BLITZ KIDS. Diese wollen mit ihrem dritten Studioalbum richtig Gas geben und zu den Top Pop-Punk/Pop-Rock Bands Großbritanniens aufsteigen. Mal hören, ob ihnen Flügel gewachsen oder ob sie doch eher Bodenpersonal sind. Musikalisch werden die auf der "Never Die"-EP eingeschlagenen Wege weiter beschritten und ausgebaut. 'All I Want Is Everything' zeigt dies gleich in aller Deutlichkeit.  Zu Beginn setzt ein Chor mit den Worten "We Are The Good Youth..." ein und gibt die Richtung des Songs gut vor. Sauberer Mainstream Pop-Punk ohne Kanten und Ecken samt gefühlter 1000-facher Wiederholung der Main-Chorus-Zeile, mir fast eine zuviel. 'Run For Cover' stößt da in die gleiche Kerbe, nur alles eine Spur amerikanischer als beim Opener-Track. Die Strophen werden mit diversen elektrischen Gimmicks aufgefüllt und angereichert, wie es heutzutage in jeder guten Staaten-Produktion gang und gebe ist. Auch hier erfährt der Chorus einige Wiederholungen, um dem Hörer im Gehörgang zu verweilen, wenn auch hier der Ohrwurm nicht sofort beißen will. Dies gelingt dem kleinen fiesen Tierchen allerdings sofort bei 'On My Own'. Auf eine zackige Strophe folgt ein Chorus, der sich, wie bereits gesagt, sofort einbrennt. Dies wird noch einmal wiederholt, um einen Mittelpart samt Gitarrensolo erweitert, um dann wieder beim Chorus zu landen. Zack, fertig ist der 3:00 Minuten-Hit. Blitzkids_NeuGleiches Muster, anderer Song; 'Sometimes' könnte so auch 1 zu 1 von den Vorzeige-Pop-Punkern All Time Low kommen. Ein kraftvoller Song, welcher bereits im ersten Durchlauf hängen bleibt. Mit 'Keep Swinging' wird musikalisch Bewährtes serviert, wenn auch einen Hauch softer. Passt aber auch gut zu den vier Engländern. 'Long Road' überschreitet als erster Song nicht nur die Radiolänge von 3:30 Minuten, sondern sogar die 4:00 Minuten Marke. Wir haben es hier also mit einer lupenreinen Pop-Rock-Ballade zu tun. Ich muss sagen, BLITZ KIDS ist dies mehr als gelungen und ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Song auch live super funktionieren kann. 'Sold My Soul' rauscht ein wenig an mir vorbei und hinterlässt bei mir eher das Gefühl, ein Lückenfüller zu sein, trotz vollen Choreinsatzes. Das gibt einem aber die Zeit zum Durchatmen, denn 'Perfect' beginnt ungestüm und reißt einen gleich mit. Die gekonnt leichtere Strophe und der knallende Chorus harmonieren wunderbar miteinander. – Mit einer der Spitzensongs, wenn nicht der Beste des Albums. Die letzten 4 Songs der Full Length 'Pinnacle', 'Title Fight', 'Roll The Dice' und 'Lost Generation' warten nicht mit überraschenden Wendungen auf, auch hier wird bewährte Kost serviert. Alle sind mal mehr, mal weniger soft, rockiger, punkiger vom Sound, Text, ... - allerdings alles in Sichtweite der Mainstream-ausgerichteten Marschroute. Jetzt muss man sich die Frage beantworten, ob der Vogel fliegt? Ich denke ja! Die Produktion kann mit allem, was jenseits des Teiches so zusammengeschustert wird, mehr als mithalten. Für die Zielgruppe auch optisch ansprechend, denke ich, werden sie auf der kommenden Tour mit All Time Low einige Fans dazugewinnen. Fans dieser Musik können hier bedenkenlos zugreifen. Alle anderen sollten zumindest der Band mal eine Chance geben. Album-VÖ: 07.02.2014 (Photo courtesy of Red Bull Records)