(Hopeless Records) Wie erfreulich! Die Indie Pop-Rock Psychedelic Helden bescheren uns mit Ihrer sechsten Veröffentlichung Happiness.  Genau genommen "Happiness Is" 😉 wobei einige von euch sich bestimmt fragen, ob man es hier auch tatsächlich mit Glückseligkeit zu tun hat. Es mag so Anfang des 21. Jahrhunderts gewesen sein, als ihre erste Scheibe "Tell All Your Friends" in dauerhafter Endlosschleife aus meinen Boxen schoss, denn das ganze Teil war von vorne bis hinten phänomenal. Umso schöner, dass die Jungs um Leadsänger und Frontman Adam Lazzara dieses Niveau mit dem nächsten Release aufrecht erhalten konnten und damals live neben The Used oder Senses Fail mit ihrer schrägen Performance absolut geglänzt haben. Insbesondere war es das Dreamteam Adam Lazzara und der talentierte Gitarrist und Leadsänger Nummer Zwei Fred Mascherino, welche sich die intensiven abwechslungsreichen Textschlachten lieferten und somit die Intensität der Band noch einmal um ein vielfaches erhöhten. Als der Weggang von Fred Mascherino (The Color Fred) und der Wechsel zu Warner Bros Records bekannt wurde, wirkte sich das auch auf ihren zukünftigen Sound aus. Nachfolgende Alben waren eher Durchschnitt und an genannter Intensität wurde auch etwas zurückgeschraubt, aber dennoch gelang Lazzara doch noch heimlich der ein oder andere Hit wie 'Make Damn Sure' oder das lässig rockende 'Summer' Jedenfalls ließen sich TAKING BACK SUNDAY nicht lumpen, bastelten ihr self-titled Album, schraubten weiter an neuem Material, feierten den 10 Year Anniversary von "Tell All Your Friends" und begaben sich auch kurz danach erneut ins Studio und meinten, dass jetzt etwas Happiness angesagt wäre: Für dieses Album gilt die Regel "weniger ist manchmal mehr", denn den Anfang macht ein eher seltsames Intro, in welches der 11. Track am Ende des Albums wieder über geht. Keine Angst nix verpasst 😉  denn wir kümmern uns um das, was dazwischen serviert wird! Happiness Is Promo 2 Credit Natalie EscobedoKommen wir zur ersten Single 'Flicker Fade' welche zur Freude aller alten TAKING BACK SUNDAY-Fans mit einer Frische und Power um die Ecke kommt, wie schon lange nicht mehr. Das haben wir doch so vermisst: Intensität, super Chorus und siehe da, man bekommt die Sprechchoreinlagen auch ohne den Fred hin. Weiter geht's mit Track Drei 'Stood A Chance', wo wir einen prima eingängigen Pop-Punk-Song vorfinden, welcher ins Ohr geht und mit einfachen Mitteln echt Laune macht. Mit Track Vier 'All The Way' bekommen wir wohl eine der kreativsten Rockballaden, die man jemals von ihnen gehört hat. Sehr entspannte Atmosphäre verbreitet der Song, welcher ruhigere Parts mit Stromgitarren perfekt verbindet. Klasse, wie ich finde! Der Stil des Albums also ganz klar in alter TAKING BACK SUNDAY-Manier plus neue interessante Elemente. Es ist rockig und melancholisch zugleich und auf Songs wie 'They Don't Have Any Friends' oder 'Like You Do' kann man wieder auf alte Zeiten anstoßen. Fazit: "Happiness Is" goes back to the roots! Vieles erinnert nämlich wieder an den altbekannten Sound der Band, mit dem sie sich damals ihren Namen machten, daher hat die Platte einige starke Songs zu bieten, die auch live gespielt garantiert überzeugen. Außer dem überflüssigen Intro und der belanglosen Outro-Ballade machen TAKING BACK SUNDAY mit "Happiness Is" einen großen 4,5 Blitze-Schritt in die richtige Richtung. Album-VÖ: 18.03.2014 (Photo by Natalie Escobedo)