(Parlophone/Warner Music Entertainment) Mit 42 Jahren dürfte das hier neu vorliegende "In Concert '72" von DEEP PURPLE deutlich älter sein als der übliche Gestromt-Leser. Macht aber nix, denn DEEP PURPLE sind einfach immer noch relevant und weiterhin ein wichtiger Einfluss für zahllose Bands aus allen Bereichen der harten Gitarrenmusik. Deswegen ist es um so erfreulicher, dass auch weiterhin Schätzchen wie dieses Livealbum (wieder-)veröffentlicht werden. "In Concert '72" wurde am 9. März 1972 (also noch mit Ian Gillan) in Paris aufgenommen, wenige Wochen bevor mit "Machine Head" eines der wichtigsten DEEP PURPLE-Alben überhaupt erscheinen sollte. Nicht nur für PURPLE sollte das Album ein Meilenstein werden, auch für den noch nicht unter diesem Namen bekannten "Heavy Metal" war "Machine Head" neben "Paranoid" von Black Sabbath ein wichtiger Grundstein. Deep-Purple-only-to-be-used-in-conjunction-with-the-Parlophone_Warner-release-Deep-Purple-in-Concert-72-photocredit-1972-Barry-Plummer-px700Aufgrund der zeitlichen Nähe zur Veröffentlichung dieses Albums war natürlich auch die Livesetlist mit einem entsprechend Schwerpunkt versehen (und es schlägt sich übrigens auch im Artwork des Livealbums nieder). 'Highway Star', 'Never Before', 'Space Truckin'‘ (in einer hammermäßigen 22-Minuten-Version) und die erste dokumentierte Liveaufführung (noch vor "Made In Japan") dieses ominösen 'Smoke On The Water', jenem Riff, dass jeder Gitarrenschüler bereits in den ersten Stunden lernt. Ein Stück Geschichte, das 2012 neu gemischt wurde und nun das erste Mal auf CD gepresst vorliegt. "In Concert '72" ist ein schönes Dokument Zeitgeschichte, dass sich jeder Fan von Rockmusik im weitesten Sinne besorgen sollte. Auf die Punktewertung verzichten wir in diesem Fall. Album-VÖ: 16.06.2014 (Photo by Barry Plummer)