(Ascot Elite Home Entertainment) Der Alptraum eines jeden Elternteils. Die Kinder sind plötzlich verschwunden und nicht aufzufinden. Egal, ob im Supermarkt, beim Schwimmen, überall, wo sich viele Menschen am gleichen Platz aufhalten, könnte dieser Horror eintreten! Im Falle Sebastián und 7TH FLOOR leider selbstgewähltes Leid. Seine Noch-Ehefrau Delia, die sich aber von ihm trennen will, möchte zu Beginn des Films nicht, dass er mit den Kindern ihr "Lieblingsspiel" spielt. Sebastián ist nämlich im Begriff, die Kinder zur Schule zu bringen, "Wer ist Erster im Erdgeschoss?" wird von Luca und Luna als Wettlauf ständig eingefordert, Sebastián gibt trotz der Einwände von Delia auch dieses Mal nach und nimmt im 7. Stock den Aufzug, während die Kinder die Treppe herunterflitzen. Der Fahrstuhl ist schneller, man hört die Beiden noch eine Weile, aber im Erdgeschoss angekommen, erwartet Sebastián Stille. Am Hausmeister, der an der "Rezeption" im Hausflur steht, sind die Kinder nicht vorbeigekommen. Minuten später sind die Kinder immer noch nicht im Erdgeschoss. Panik ergreift den Vater! Der katalanische Regisseur und Drehbuchautor Patxi Amezcua könnte aus diesem Stoff einen mega-spannenden "Suspense"-Thriller machen, versagt aber in einer Schlüsselszene, bzw. löst zu früh auf und verwirrt den Zuschauer mit einem zweiten Treppenhaus in dem Wohnkomplex. Aber scheinbar wurde dieses gewählt, um die Zerrissenheit der Hauptfigur zu verbildlichen. "Gucke ich hier, gucke ich da, stehe ich hier am besten oder soll ich noch mal auf der Straße nachsehen?" 7TH_FLOOR_Szenenbild_03Sebastián fängt an, an Türen zu klopfen, wird panischer. Parallel wird der Vater am Telefon unter Druck gesetzt. Er ist Rechtsanwalt (Staatsanwalt?) und kann mit seiner Aussage einen Kriminellen zu Fall bringen, zumindest habe ich es so interpretiert. Man fühlt mit, wenn Sebastián am Handy eine halbe Stunde nach der anderen einfordert. Und plötzlich gibt es eine Spur zu den Kindern. Und Sebastián vergisst ein ums andere Mal das Gesetz, dem er ja dient. "Der Blockbuster aus Argentinien und Spanien" steht auf dem Cover. Keine Ahnung, was für Filme da sonst so produziert werden, aber 7TH FLOOR könnte von seiner Erzählweise auch ein Blockbuster hierzulande sein, wenn die zwei bereits genannten Schwächen nicht wären. Ihr werdet verstehen, was ich meine. Die Lösung vorwegzunehmen, obwohl man die Möglichkeit gehabt hätte, die Spannungsschraube noch weiter anzudrehen, ist kontraproduktiv. Und wenn man sich in die Lage versetzt, hätte man bestimmt einen Hausfriedensbruch nach dem anderen begangen, um seine Kinder wiederzubekommen. Trotzdem ein Film für einen spannenden Sonntag-Abend! DVD/BD-VÖ: 22.07.2014 (Photo courtesy of Ascot Elite Home Entertainment)