Am 14.11.14 erscheint das neue EMIGRATE-Album "Silent So Long" via bei Vertigo / Universal Music. Der Kopf hinter der Band ist Richard Kruspe, einer der beiden Gitarreros von Rammstein, der hier als Sänger "düstermelancholischer Industrial- und Metal-Songs" überzeugt. "Emigrate", der Vorgänger stieg auf Anhieb in die Top Ten der deutschen Charts ein. „Ich kann gar nicht so genau sagen, warum, aber irgendwie wollte ich immer mindestens zwei Emigrate-Platten machen“, sagt Kruspe. Was sagt das Info-Blättchen noch? Einiges, was zum Staunen gereicht: "Neben den bewährten Mitstreitern Involtini und Giroux, sowie dem Schlagzeuger Mikko Sirén konnte Kruspe für die Produktion des Albums aus einem beeindruckenden Pool internationaler Top-Stars und Kollegen schöpfen, deren Mitwirkung das Album zu einem Hard-Rock-Jam der Sonderklasse werden ließ, wie es ihn so noch nicht gegeben hat. So geben sich auf „Silent So Long“ Lemmy Kilmister von Motörhead, Jonathan Davis von Korn, Peaches und Marilyn Manson das Mikro in die Hand. „Der Grundgedanke bei Emigrate ist, mit neuen Leuten zu arbeiten, ungewohntes Terrain zu betreten, andere Welten zu entdecken“, sagt Kruspe. Doch auch wenn der Teamgedanke bei Emigrate im Vordergrund steht, ist es am Ende vor allem Richard Kruspes Stimme, die das vielseitige Werk zusammenhält: Der Gitarrist ist in den vergangenen Jahren als Sänger deutlich gereift, er hat an Struktur, Charakter und Dringlichkeit gewonnen." Weitere Eckdaten: "Silent So Long" wurde während verschiedener Sessions in Kruspes Studio und dem alten Rundfunkhaus in der Berliner Nalepastraße fertiggestellt, ehe Richard Kruspe das Werk in Los Angeles gemeinsam mit Ben Grosse (Filter, Red Hot Chili Peppers, Depeche Mode u.a.) abmischte. "So entstand ein klassisch-zeitloses Hard-Rock- und Metal-Album von düster-apokalyptischer Grundfärbung und gewaltiger Bandbreite. Das Spektrum geht vom Metal-Donnerwerk „Eat You Alive“ bis zum experimentellen, Nine Inch Nails-inspirierten „Get Down“, das Kruspe gemeinsam mit der kanadischen Königin der Avantgarde, Peaches, präsentiert." Verdammt, ich bin extrem gespannt! Hier gibt's die erste Webisode:   (Foto Credit: Alexander Gnaedinger)