(Rude Records/ Soulfood) Chicago war ja nie die schlechteste Wahl für PunkRock jeglicher Couleur. Screeching Weasel, 88 Fingers Louie, Pegboy oder die Millionen-Seller Rise Against sind aus der kreativen Bandszene hervorgegangen und auch KNUCKLE PUCK werden sich einen festen Platz in dieser Reihe erobern, sollten sie weiterhin qualitativ hochwertige Veröffentlichungen hinzaubern. Mit "While I Stay Secluded" erschien dieser Tage eine weitere EP mit sechs Songs, die der New Wave of Neo-Pop-Punk zuzuordnen ist. All das, was vor ca. einer Dekade Bands wie New Found Glory, Fenix TX oder Autopilot Off ausgemacht hat, wird hier mit knallender Produktion aufgewärmt. Allerdings nicht lauwarm, sondern kochend heiss - deshalb gibt es vollste Daseinsberechtigung. Gewürzt mit Hardcore-Einschüben im Light-Format (vgl. Set Your Goals oder Four Year Strong) werden alle Songs bewusst nach Schema F runtergeschrubbt, aber der Hauch Eigenständigkeit bleibt bestehen und die Lieder setzen sich nach mehrmaligen Hören in den Gehirnwindungen fest. Es reicht wohl hier die Tracklist zu posten, da es keinen Ausreisser nach unten gibt und das Niveau über die volle Distanz hoch gehalten wird: 'Transparency'/'Oak Street'/'Alexander PI'/'But Why Would You Care'/'In My Room'/'Bedford Falls' Wer Fan irgendeiner Band ist, die in diesem Review als Referenz genannt wurde, kann bei der neuesten EP von KNUCKLE PUCK bedenkenlos zugreifen. Besser als der Durchschnitt, daher 4 glasklare Blitze. Album-VÖ: 28.10.2014