(Pelagic Records) Die japanische Post-Rock / Ambient Fraktion MONO hat neue Musik gemacht und nicht nur ein, nein, gleich zwei neue Platten veröffentlicht. 
Vielleicht sage ich es bei diesen Werken ganz vorab: Geil! Atemberaubend! Wunderschön! Jemand, der nicht in der Post-Rock-Szene unterwegs ist, wird diese Musik mögen.
Leute, die sich sehr wohl mit dieser Art von Musik auskennen, werden es lieben.
 Das japanische Trio hat schon mit dem Vorgänger "Hymn To The Immortal Wind" bewiesen, dass ruhige Musik sehr wohl dazu da sein kann, dich vom Hocker zu hauen.
 Sei es innerlich, indem du dich in eine andere Welt versetzt und nie wieder rauskommen willst, oder wegen des Sounds, der an manchen Stellen einfach so gewaltig einsetzt, dass du baff bist.
Und nicht nur die lauten Parts lassen dich erschüttern. MONO gelingt es immer wieder, auch kleine Nuancen so gezielt zu betonen und zu spielen, dass die Musik dich mitnimmt auf eine Reise, ob du willst oder nicht. Mit dem Doppelalbum hat man gleich zwei aufeinander folgende Platten, die genügend Stoff liefern, in dieser Parallelwelt zu verweilen. Die jeweiligen Opening Tracks 'Recoil, Ignite' und 'The Land Between Times & Glory' sind dabei extra lang, damit du genug Zeit hast, im anderen Universum anzukommen.

Auch thematisch werden die beiden Werke zielgerecht verwertet. 
Pelagic Records hat sich dieses Mal wieder der Liebe zum Vinyl hingegeben und für diese Produktionen eine limitierte Pre-Order Pressung anfertigen lassen, die schon nach kurzer Zeit alle vergriffen waren. MONO_B_Credit_Mitsuyo_MiyazakiMONO hat nicht nur irgendwelche Fans, sondern passionierte und Fans, die von Anfang bis Ende dabei bleiben.
 In einem Interview mit der Fuze erzählt der Kopf hinter MONO, Takaakira „Taka“ Gotos, dass die beiden Alben sein eigenes Innenleben bis zu einem bestimmten Punkt wiedergeben. Er war inspiriert von einem Sportler, der sehr erfolgreich war, sich dann aber verletzte und seitdem anderen Sportlern Ratschläge gibt. Er sieht also beide Seiten des Lebens, die positiven und die negativen. Das sollen die beiden Alben klanglich darstellen.

 Also, nehmt euch etwas Zeit, lehnt euch zurück und hört euch diese wunderbaren Produktionen von MONO einmal in voller Gänze an. Es wird sich lohnen. Album-VÖ: 24.10.14 (Photo by Mitsuyo Miyazaki) Demnächst ist die Band außerdem live in Deutschland zu sehen: 13.12.14 - Berlin, C-Club 14.12.14 - Köln, Gebäude 9 15.12.14 - Karlsruhe, Jubel 16.12.14 - München, Feierwerk 18.12.14 - Dresden, Bestpol Tracklists: Cover Mono Rays Of Darkness Rays Of Darkness

 01 Recoil, Ignite 02 Surrender 03 The Hands That Holds the Truth 04 The Last Rays Cover Mono The Last Dawn The Last Dawn

 01 The Land Between Tides And Glory 02. Kanata 03. Cyclone 04. Elysian Castles 05. Where We Begin 06. The Last Dawn