(Spinefarm Records/Caroline) Die charismatischen Hardrocker um Frontmann und Stilikone Andy Biersack in BLACK VEIL BRIDES melden sich mit neuem Material zurück.
 Bereits seit dem 31.10.2014 ist ihr neues selbstbenanntes Album "Black Veil Brides" via Spinefarm Records auf dem Markt.

 Haben wir es hierbei mit einer Überraschung zu tun?
 Nein, definitiv nicht. Wer das Vorgängeralbum "Wretched And Divine: The Story Of The Wild Ones" gehört hat und die Hits 'Knives & Pens' oder 'In The End' kennt, der weiß, wie die Band klingt. Großartig anders ist das auf dem neuen Album auch nicht.
 Schwungvoll eingelegte Gitarren gepaart auf treibenden Schlagzeugbeats geben einen soliden Sound-Hintergrund für das Hauptmerkmal der Musik: Andys Stimme ganz vorne dran. Man fühlt sich schon etwas zeitlich zurück versetzt, vielleicht so in etwa Mitte der 80er?
 Klar, das würde auch zu den durchweg Lederjacken beinhaltenden schwarzen Outfits der Band passen. Dazu aufwändig gestylte Haare und vorgefertigte Bühnenperformances. Das stelle ich mir beim Hören des Albums vor. Also eben genau so, wie man es eigentlich schon von der Band kennt.
Was einmal funktioniert, funktioniert meistens auch ein zweites Mal.

 Der Sound ist keinesfalls schlecht, für Fans des klassischen Metal über traditionellen Rock´n´Roll bis zu saftigen Breakdown-Einlagen ist für jeden etwas dabei.
 BLACK VEIL BRIDES schaffen es ganz gut, diesen Sound zu neuem Leben zu erwecken und für das das Jahrzehnt der 2010er zugänglich zu machen. Black Veil Brides courtesy of Spinefarm Records
Ob dabei das Klischee der ausschließlich jungen Fans gebrochen worden ist, kann nur live beurteillt werden.

Viel mehr kann man zu diesem Stück dann leider auch schon fast nicht mehr sagen.
 Für mich persönlich ist die Musik leider etwas oberflächlich geraten und ich bekomme einfach keinen Fuß in die Tür bei diesem Album. Das dürft ihr natürlich gerne anders sehen.
 Klar ist auf jeden Fall, dass die Band von ihrem Frontmann lebt. Sicherlich stecken in den anderen Mitgliedern ebenfalls ein paar musikalische Masterminds, lassen die Aufmerksamkeit aber doch lieber ganz vorne.

 Wir können nur gespannt sein, wie weit die Band damit durchstarten kann.
Vergleicht man sie mit ihren Anfängen zum Durchstartet-Video 'Knives & Pens', ist die Messlatte auf jeden Fall bereits um einiges nach oben geschraubt worden. Album-VÖ: 31.10.14 (Photo courtesy of Spinefarm Records) Anfang des Jahres kann man sie noch einmal live in Europa sehen auf folgenden Dates: 18.03.15 - Köln, Essigfabrik 20.03.15 - Frankfurt, Gibson 21.03.15 - München, Theaterfabrik 23.03.15 - Wien, Arena 26.03.15 - Berlin, Postbahnhof 27.03.15 - Hamburg, Markthalle Tracklist:

 01. Crown Of Thorns 02. Devil In The Mirror 03. Drag Me To The Grave 04. Faithless 05. Goodbye Agony 06. Heart Of Fire 07. Last Ries 08. Stolen Omen 09. The Shattered God 10. Walk Away 11. World Of Sacrifice