(LuxNoise/ Cargo Records) Mit leichter Verzögerung veröffentlichen die Schweizer von BITCH QUEENS ihr neues Album "Kill Your Friends" nun auch in Deutschland. Auf zwölf Tracks, die nur selten die Drei-Minuten-Grenze überschreiten, beweisen die Eidgenossen erneut, warum Sie den Vergleichen mit Größen wie Turbonegro standhalten können. Von sich Reden machte die Schweizer Punk 'n' Roll Band im letzten Jahr, als ihr aktueller Videoclip 'Gimme A Kiss' auf den Index der nationalen TV-Anstalten geriet und kurzerhand aus der Rotations-Liste gestrichen wurde. Für die nötige Publicity war also gesorgt. Extrovertierte Liveauftritte und auch der vor kurzem unterschriebene Übersee-Deal mit Strange Records dürften dafür sorgen, dass die BITCH QUEENS ihren Bekanntheitsgrad demnächst etwas hochfahren dürfen. Doch auch das ausgebuffteste Marketingkonzept, wäre sein Papier nicht wert, hätte man nicht auch noch etwas substantielle Musik im Gepäck. Zumindest gilt dies für die Genres, in denen Musik noch ehrliche Arbeit ist und mit der Hand eingespielt wird. Und da bringen die BITCH QUEENS ein überraschend stimmiges Werk als Faustpfand mit. Im Gegensatz zu früheren Veröffentlichungen, hat man sich beim aktuellen Longplayer sehr mit dem Sound und Klang der Band auseinandergesetzt. Das neue Album klingt nun nicht mehr wie ein Demo-Tape. Dennoch gelingt es dem Produzenten auch die Energie, den Einsatz und die Stimmung einzufangen, für welche BITCH QUEENS berühmt sind. Den Startschuß auf 'Kill Your Friends' markiert der Titeltrack, welcher mit seinen Hey-Rufen direkt zum mitgrölen einlädt. Dazu ein melodischer Refrain und die Welt ist in Butter. Es folgt das Mini-Skandälchen 'Gimme A Kiss'. Ein Song der es sich hörbar bequem gemacht hat zwischen den Backyard Babies und Ramones-Geschrammel, dazu eine Prise Handclaps und dem drei Minuten Dancefloorfiller steht nichts im Wege. Na ja, und so geht es halt nonstop weiter...'Again, Again & Again', passenderweise Titel von Track #3. Bitch Queens courtesy of Lux RecordsDoch machen wir uns nichts vor, Abwechslung ist im Punkrock nun einmal nicht das höchste Gut. Und das ist auch gar nicht schlimm, denn das Rezept für einen eingängigen Punkrocksong setzten die BITCH QUEENS in souveräner Manier ein dutzend Mal auf diesem Album um. Dabei gelingt es ihnen fast vollständig auf qualitative Ausfälle zu verzichten, die unrühmliche Ausnahme bildet dabei das etwas stupide 'Lickt It (Like You Like It)'. Und das man sich zum Ende des Albums dann auch nochmal beim Songbaukasten der Hives bedient, kann auch verziehen werden. Die BITCH QUEENS sind sicherlich livehaftig ein größeres Erlebnis als aus der Konserve. "Kill Your Friends" bildet somit nicht mehr, aber auch nicht weniger, als das Fundament für weitere mitreißende Liveauftritte der Band in den nächsten Jahren. Die Festivalsaison kann kommen, die BITCH QUEENS sind gerüstet. Album-VÖ: 30.01.2015 (Photo courtesy of LuxNoise/ Cargo Records)