(Uncle M Music/ Cargo Records) Ich muss gestehen, dass ich mich mit RADIO HAVANNA nie wirklich beschäftigt habe und sie immer etwas an mir vorbeigegangen sind. Zum einen liegt es wohl daran, dass man persönliche Prioritäten gesetzt hat und es zum zweiten Bands wie Montreal mit spaßorientierten PunkRock mit Popkante oder ZSK (straight-forward PolitPunk) gibt, die die Felder, die auch RADIO HAVANNA beackern, abgedeckt haben. Mein Review wird sich demnach nur mit dem Hier und Jetzt befassen ohne auf die musikalische Vergangenheit eingehen zu können aufgrund Unkenntnis. Das die Message nicht hintergründig zwischen den Zeilen versteckt oder gar mit Metaphern gearbeitet wird, macht schon der erste Song 'Schiffbruch' klar. 'Phantom' und die Singelauskopplung 'Raketen' punkten mit zupackenden Refrains, wobei v.a. 'Raketen' nach Donots klingt (die ja auch bald ein deutschsprachiges Album veröffentlichen). 'Kaputt' und der kleine Bruder 'Unnormal' scheinen die dreckigen Bastarde zu sein, die man sich mehr wünschen würde, aber scheinbar als Alibisongs den Weg auf das Album gefunden haben. Und schon geht es weiter mit Whoa-Whoa-Whoa Chören und schönen Melodien (Ein Piano kommt auch kurz zum Zug), die obligatorische Ballade mit 'Glasherz' wird ebenfalls perfekt umgesetzt und lässt den Zuhörer kurz inne halten, um weitere designierte Hits wie 'Geisterstadt' oder 'Feuer' tanzend und Fäuste reckend zu begleiten. Das alles ist gar nicht schlecht, die Harmonien sitzen, die Texte regen zum Nachdenken und Handeln an und normalerweise würde ich das abfeiern....und ich kann noch nicht mal wirklich erklären, warum mich dieses Album nicht packt. Der Gesang hat mich leider schon nach den ersten Minuten verloren und musikalisch wird jetzt auch nicht das große Innovationsfeuerwerk abgebrannt. Zu beliebig, irgendwie zu nett (trotz der lobenswerten Einstellung) als das ich eine Wertung knapp über den Durchschnitt geben könnte (= 4 Blitze). RadioHavanna_06RADIO HAVANNA sind politisch sehr aktiv und ich wünsche ihnen viele Follower, die sich mit den besungenen Thematiken auseinandersetzen. Und wenn es nur einen einzigen jungen Menschen gibt, der sich dank RADIO HAVANNA dazu berufen fühlt, sich aufzulehnen gegen das System, gegen die derzeitige Flüchtlingspolitik oder den aufkommenden Fremdenhass, hat "Unsere Stadt Brennt" die vollste Daseinsberechtigung. Und für Musikinteressierte und Fans aller o.g. Bands kann das Album auch mehr sein, als ein Produkt mit kurzer Halbwertzeit. Album-VÖ: 13.02.2015 (Photo courtesy of Uncle M Music/Cargo Records)