(Sony Music) Vor knappen 3 Jahren konnten WHILE SHE SLEEPS mich mit "This Is The Six" noch keinesfalls auf Albumlänge überzeugen. Lediglich Songs wie 'False Freedom' oder 'Our Courage Our Cancer' besaßen wirkliches Unter-die-Haut-geh-Potenzial. Die neuen Singles gaben allesamt, allen voran 'Four Walls', deutlich mehr Hoffnung, dass die Jungs mit "Brainwashed" nun ein konsistent interessantes Werk raushauen. Schauen wir mal, ob die fünf Briten das um Sänger Loz Taylor nach überstandener Stimmbanderkrankung geschafft haben. 'New World Torture' und 'Your Evolution' sind bereits zu Beginn zwei absolute Sahnestückchen. Auch im weiteren Verlauf fährt das Teil insgesamt eine einheitliche Schiene. Die geilen Crew Shouts, wie z.B. in 'Four Walls' und im Prinzip in jedem Song, scheinen übernutzt, machen WHILE SHE SLEEPS aber genau an dieser Stelle einzigartig. Eindringliche Riffs wie zum Ende des Titeltracks 'Brainwashed' sind en masse vorhanden. Auch 'Our Legacy', 'Life in Tension' und 'Torment' machen ordentlich Druck und geben in die Fresse. Gerade der Breakdown zum Schluss des letztgenannten wirkt so bedrohlich und doch so catchy. Die kurzen akustischen Interludes 'We Are Alive at Night', 'Kangaezu Ni' und 'The Woods' geben dem Album die nötige Ruhe, um auch mal durchschnaufen zu können. Bei der Länge von insgesamt 15 Songs auf der Deluxe Edition wäre der eine oder andere volle Song in dieser Art und Weise sicherlich auch nicht verkehrt gewesen. An dieser Stelle vermute ich, dass es den Jungs aus Sheffield schwer fiele, solch eine Nummer gesanglich umzusetzen. Wie dem auch sei, ist der Albumtitel lyrisch auf jeden Fall Programm und die Gesellschaftskritik erinnert thematisch in hohem Maße an Stick To Your Guns. WSS-PROMO-WEB-0303Letztendlich tut die Platte das, was sie soll. Sie rüttelt das eingerostete Genre wach und verleiht ihm neuen Schwung und neuen Mut. WHILE SHE SLEEPS bedienen sich keinen neumodischen Klischees. Vielmehr definieren sie, wie sich klassischer Metalcore 2015 anzuhören hat. Sie tun einfach das, was sie am besten können: Straight forward Mucke mit geilen Riffs und viel Mitgröhlpotenzial. Das Album klingt ehrlich, ausgereift, durchdacht, jedoch vor allem wegen der Albumlänge und fehlender Abwechslung zu monoton. 'But it's not the end of the world yet.' Somit darf ich weiter Hoffnung haben, dass ich diese Zweifel beim nächsten Longplayer verwerfen kann und WHILE SHE SLEEPS ein Meisterwerk zaubern. Album-VÖ: 23.03.2015 (Photo courtesy of Sony Music)