(Jump Start Records/ Import) ALL EYES WEST stammen aus Chicago, existieren seit 2010 und schieben mit "Doomer" nun ihren Zweitling nach dem selbstbetitelten Debüt nach. Um mal ein bißchen Namedropping zu betreiben: Gitarrist und Hauptsongwriter Jeff Dean kann The Bomb und Noise By Numbers in seiner Vita vorweisen, der seit 2014 feste Drummer Ronnie DiCola bearbeitete bei The Arrivals die Felle und Sänger/Bassist Justin Miller gab einer Band namens Hinter seine Stimme. Mit den zwölf Tracks kann man wunderbar in den Soundkosmos des Anfang-90er Jahre Independent-EmoPunks eintauchen - wer Seaweed oder Naked Raygun zugetan ist und das warme Indierock-Gitarrengeschrammel vermisst, ist bei ALL EYES WEST bestens aufgehoben. "Doomer" wirkt wie aus einem Guss, hat keine besonderen Höhen, aber ebenso wenig Tiefen. 'Plastic Hearts' z.B. glänzt mit einer Samiam-Gedächtnis-Songstruktur und der angedeutete Chorus packt einen sofort. Für Menschen, die schon ein etwas gesetzteres Alter (also ab 30 jahre aufwärts) erreicht haben, ist "Doomer" ein wahrer Quell an aufgefrischten Erinnerungen, als emotional noch nicht weinerlich bedeutete, das Flanellhemd "State Of The Art" war und jede Veröffentlichung in seinem Lieblingsgenre mit aufgeregter Vorfreude entgegengefiebert wurde - als Musik noch nicht jederzeit und überall verfügbar war und man sich noch bemühen musste (gerne auch als Import), um an LPs/CDs heranzukommen. ALL EYES WEST vermitteln durch ihren Retrocharme ebendiese Dekade und "Doomer" funktioniert deswegen als Gesamtkonzept so wunderbar, weil es eben nicht die eine Hitsingle gibt, sondern sich jeder einzelne Song in das Gesamtgefüge intergriert und dadurch das Album in sich geschlossen wirkt. AllEyesWestAnspieltips könnten 'A Week Inside', 'Apostrophe S' oder auch 'Echo Echo' sein, aber genausogut auch andere willkürlich ausgewählte Lieder. Hier als Anspieltip mal 'Lie In Wait': https://www.youtube.com/watch?v=ibwTq1wIq2Y Wer auf oben genannte Referenzbands steht und auch Knapsack, Doughboys oder Big Drill Car nicht abgeneigt ist, könnte in ALL EYES WEST eine neue Liebe finden (wenn am Anfang auch eher platonischer Natur). Nach mehrmaligen Hören und der Feststellung, dass mich "Doomer" regelmäßig mit einem wohligen Gefühl der Gelassenheit und positiven Gedanken entlässt, gibt es 5 Blitze. Album-VÖ: 13.03.2015 (Photo courtesy of All Eyes West)