(Walt Disney Studios Motion Pictures Germany / Marvel) Nachdem Marvel mit Avengers - Age Of Ultron weltweit über 1,3 Milliarden Dollar eingespielt hat und damit die 2. Phase der geplanten Marvel-Verfilmungen beendete, folgt mit ANT-MAN nun der erste Film der 3. Phase. Walt Disney Studios beauftrage Regisseur Peyton Reed damit, eine neue Figur des Marvel-Universums auf die große Leinwand zu bringen. In der Comicvorlage tauchte ANT-MAN bereits 1962 auf und gehörte unter anderem auch zu den Gründungsmitgliedern der Avengers-Formation. In der Kinovariante entschied man sich aber dafür, ANT-MAN erst später einzuführen. Die Rolle des Titelheldens übernimmt Paul Rudd (Anchorman, Nachts im Museum, Immer Ärger mit 40). Er verkörpert den Trickbetrüger Scott Lang, der mit Hilfe eines von Dr. Hank Pym, gespielt durch Oscar-Preisträger Michael Douglas, entwickelten Anzuges die Möglichkeit erlangt, sich auf winzige Körpergröße zu schrumpfen und gleichzeitig seine Kräfte zu vervielfachen. Auch die Kommunikation mit Ameisen wird ihm durch die neue Technik ermöglicht. Deren Hilfe ist auch bitter nötig, als der ehemalige Assistent des Doktors, Daren Cross, verkörpert durch Corey Stoll (bekannt aus TV Formaten wie Homeland, House Of Cards und The Strain) es schafft, diese Technik zu kopieren und versucht, diese für seinen Ruhm und für niedere Machenschaften einzusetzen. Unterstützt wird ANT-MAN in seinem Kampf gegen Yellowjacket durch Hope van Dyne (Evangeline Lilly die zuletzt in dem 2. und 3. Teil der Hobbit-Triologie mitwirkte) Sie ist die Tochter von Dr. Pym und ist dank jahrelangem Training in Martial Arts eine schlagkräftige Verbündete. In diesem Film wird auf massive Special Effects wie zuletzt in Avengers 2 zwar nicht ganz verzichtet, aber es sind deutlich weniger Effekte eingesetzt worden. Die Highlights dieses Films liegen im Detail. Vor allem die Phasen, in denen ANT-MAN auf Ameisengröße schrumpft, lassen unsere alltägliche Umwelt ganz anders wirken. Der Film ist sehr humorvoll und meiner Meinung nach neben den Guardians Of The Galaxy die wohl lustigste Marvel-Verfilmung, ohne dabei ins Lächerliche abzurutschen. Paul Rudd spielt eine überragende Hauptfigur, deren Interaktion mit Michael Douglas einer typischen Lehrer - Schüler Konstellation ähnelt. HEL0750_comp_v097.1026Fazit: Ein klasse Team, das allesamt schon in den jüngsten Marvel-Filmerfolgen mitgewirkt hat. Tolle Hauptfiguren und daher ein Pflichtbesuch im Kino für alle Marvel-Fans. Aber auch Zuschauer, die sich an Guardians Of The Galaxy erfreuen konnten, werden auch hier Ihren Spaß haben. Hochemotionales Drama-Kino wird hier nicht geliefert, aber davon konnte man bei dem Titel des Films auch nicht ausgehen. Aber festzuhalten ist, es kommt tatsächlich nicht immer auf die Größe an! Darsteller: Paul Rudd, Evangeline Lilly, Corey Stoll, Michael Douglas, Bobby Cannavale, Michael Pena Kinostart Deutschland: 23.07.2015 Photo Credit: Film Frame © Marvel 2015