(Studiocanal) Irgendwie habe ich permanent den Chevelle-Song 'Take Out The Gunman' im Hinterkopf, seitdem ich zum ersten Mal von diesem Film Wind bekam. Der Trailer versprach so einiges. Ich war hocherfreut. Sean Penn mal wieder in einem Action-Film mit Rache-Einschlag. Wenn man sich den Film angesehen hat und dann direkt noch mal den Trailer (ist bei der Bluray als Bonus on top) hinterher schiebt, dann sieht man quasi den Unterschied. Denn während ich den Film sah, hatte ich die Story des Trailers ja noch dunkel im Hinterkopf. Kurios, wie man Erwartungen in eine andere Richtung schicken kann. Aber worum geht's überhaupt? Mit der Legende eines NGO-Mitarbeiters führt Söldner Jim Terrier (Sean Penn) im Auftrag eines Wirtschaftskonzerns einen tödlichen Anschlag auf einen hochrangigen Minister im Kongo aus. Er muss danach sofort ausgeflogen werden und muss seine Freundin zurücklassen. Jahre später wird ein Anschlag auf ihn verübt und es beginnt ein Wettlauf mit den Killern. Nur wer hat diese beauftragt? Und wem kann Jim noch trauen? THE GUNMAN ist ein solider Actionfilm mit den üblichen Logiklöchern. Wobei diese meiner Meinung nach zu vermeiden gewesen wären. Penn ist augenscheinlich in der besten körperlichen Verfassung seines Lebens und könnte gut und gern Daniel Graig Konkurrenz machen. Und dabei ist der Mann bereits 55! Aber er ballert, rutscht, fightet, bekommt eingeschenkt und entpuppt sich als knallhartes Stehaufmännchen. Und Penn ist ohnehin ein absoluter Ausnahmemime. THE GUNMANStarke Nebendarsteller gibt es auch: Javier Bardem, Idris Elba und Ray Winstone, wobei Elba wenig Sprechzeit bekommt. Und es ist nicht schwer zu erraten, dass Bardem hier mal wieder eher einen Fiesling spielt. Pierre Morel lieferte mit 96 Hours – Taken einen Kultfilm im Action-Kino ab. THE GUNMAN ist dagegen leider nur guter Durchschnitt. Die Action ist zwar vergleichbar, aber das antreibende Motiv ist es nicht. Und die Logiklöcher sind leider zu oft vertreten. Aber man wird hier auch keine Trilogie erwarten müssen. DVD/BD/VoD-Start: 03.09.2015