(Meta Matter Records) Zum zehnjährigen Jubiläum kann man es ruhig mal krachen lassen. Mit eigenem Festival und der schmucken Compilation "Nothing New – 10 Years Of Fresh Air Enjoyment" begeht das Mannheimer Sludge-Schlachtschiff BLACK SHAPE OF NEXUS nun seinen zehnten Jahrestag. Auf dem Silberling befinden sich dabei nur Tracks, die bisher ausschließlich auf Vinyl bzw. noch gar nicht erhältlich waren. Los geht es mit 'Honour Found In Delay' und 'Always And Only', beide ursprünglich auf der Split mit Lazarus Blackstar erschienen. Die Anspielung auf Neurosis im Titel des Openers ist durchaus passend. Ausufernde Songs, massive Geräuschwände, mächtige und gewaltvolle Sounds, viel Dynamik. Dabei jedoch nie nervend, anstrengend oder aufgesetzt. Die Songs fließen organisch und harmonisch (im Rahmen ihrer Möglichkeiten) voran und reissen den Hörer sofort mit. Mein persönliches Highlight ist das folgende 'VIIIe' (ursprünglich von der Split mit Kodiak), besonders die groovenden, eher rockigen Parts, die mit der Wucht eines Bulldozers im Porzellanladen einfach alles plattbügeln. Hart. Das folgende Vorkriegsjugend-Cover 'Heute Spaß, morgen Tod', aufgenommen für einen Teil der "Clone Compilation"-Serie ist nicht nur der kürzeste, sondern leider auch der schwächste Song der CD. bson-freshairenjoymentDas abschließende "VII" ist dann wieder deutlich wuchtiger und massiver. So gefallen mir BLACK SHAPE OF NEXUS am Besten und brauchen sich nicht im geringsten hinter den Genre-Schwergewichten wir Neurosis oder EyeHateGod verstecken. "Nothing New – 10 Years Of Fresh Air Enjoyment" ist eine gute Gelegenheit für den Einstieg in die Welt von BLACK SHAPE OF NEXUS. Die Liner-Notes im Booklet helfen dem geneigten Hörer dabei, die Songs zeitlich und thematisch einzuordnen. Die Wertung spare ich mir aufgrund des Compilation-Charakters des Albums. Kaufempfehlung wird aber ausdrücklich erteilt. Album-VÖ: 04.01.2016