(Eigenveröffentlichung) Sagt euch der Bandname From Constant Visions noch etwas? Die Münchener Kapelle macht derzeit eine ausgedehnte Pause, aber da sie im Tiefsten ihrer Herzen allesamt Vollblutmusiker sind, können sie nicht anders, als irgendwie trotzdem Musik zu machen. Das Ergebnis hört auf den Namen ARCEMPIRE und klingt erfrischend anders als der aktuelle Trend aus dem Bereich "härtere Rockmusik". Wäre hier nicht die Stimme von Sänger Alex, hätte ich wohl niemals den Gedanken gehabt, zwischen diesen beiden Kapellen Parallelen zu ziehen. Musikalisch haben wir es hier deutlich weniger mit Core zu tun (den FCV ja auch nur noch rudimentär in ihrer Musik hatten), als vielmehr mit Ambient Rock. Eine klangliche Reise, irgendwo zwischen Deftones und Morrissey angesiedelt, melancholisch, aber irgendwie noch mit einem letzten Rest von Silberstreif am Horizont. Da ARCEMPIRE wissen, wie man sich schnell Gehör verschafft, wird es die EP ''Ruins'' ab dem 15.01.2016 als kostenfreien Download (Pay what you want) geben, und wem das gefällt, der kann sich zu einem späteren Zeitpunkt auch noch einen physikalischen Tonträger sichern. ARCEMPIRE_BANDGebt ARCEMPIRE auf jeden Fall ein paar Minuten Zeit, denn die Songs sind nichts, was sich innerhalb von Sekunden sofort erschließt. Je häufiger man die Sachen hört, umso intensiver ist das Erlebnis. Mein persönlicher Anspieltipp ist 'Lighteater', ihr könnt aber auch jetzt schon das Video zu 'Home' anschauen. EP-VÖ: 15.01.2016 (Photo courtesy of Arcempire) 5-Blitz