(Svart Records) Hinter BLAAK HEAT verbergen sich natürlich die ehemaligen Blaak Heat Shujaa, die bereits durch ihre Alben auf Tee Pee Records brillierten. Warum die Band ihren Namen änderte, geht aus dem Infosheet leider nicht hervor, wohl aber, dass "Shifting Mirrors" nun auf Svart Records erscheint. Von einem Top-Label zum anderen also. Den Sound von BLAAK HEAT zu beschreiben, ist keine einfache Sache. Im Zusammenhang mit der Band fallen immer wieder die Begriffe Stoner- und Wüstenrock. Ist ja irgendwie auch passend. Wo aber Kyuss oder Sleep die Heaviness von Black Sabbath als Ausgangspunkt für ihre ebenfalls tonnenschweren Sounds wählen, kommen die vier Engländer in BLAAK HEAT's musikalischem Kosmos zu weit weniger Prominenz. Stattdessen integriert das französisch/amerikanische Trio (in Paris gegründet, mittlerweile in L.A. ansässig) Surf- und Krautrock sowie Einflüsse aus orientalischer Musik. Also Fuzz mit Reverb und verrückten Skalen. Warum nicht? Das Ergebnis ist ein vollkommen eigenständiger Sound. Schwer, exotisch, fesselnd. Psychedelic Rock im pursten Sinne. Dabei technisch und kompositorisch anspruchsvoll, ohne zu einer reinen Demonstration zu verkommen. Die vielschichtigen Einflüsse werden mit viel Leidenschaft zu einem vollkommen homogenen Sound kombiniert, in kompakten, aber immer spannenden Songs. Oder wie Sänger/Gitarrist Thomas Bellier selber sagt: "We took our favorite Middle Eastern sounds and reinterpreted them through the prism of our cultural baggage - weird European psychedelia, a healthy dose of vintage hard rock, experimental jazz.” Produziert wurde "Shifting Mirrors" von Matt Hyde, der auch bereits für die Deftones oder Slayer an den Reglern saß. Dass der Mann sein Handwerk versteht, ist ab dem ersten Ton vom Opener 'Anatolia' klar. Fuzzige Gitarren, wuchtige Drums und donnernder Bass werden im Verlauf des Albums mit klassischen Instrumenten der orientalischen Musik kombiniert und verschmelzen zu einem den Hörer verschlingenden Maelstrom.
BlaakHeat2016ByAndrewBaxter2

Photo by Andrew Baxter

Mit BLAAK HEAT hat sich Svart eine der spannendsten Bands aus dem Tee Pee Records-Rooster gepickt. "Shifting Mirrors" ist ein absolut fesselndes, einzigartiges Album. Die Kombination von orientalischer Musik, Surf- und Wüstenrock ist gleichermaßen exotisch und spannend wie naheliegend. Die 5 Blitze müssen es also mindestens sein. Album-VÖ: 15.04.2016 5-Blitz