(Vagrant Records) Nach vier Jahren Pause gibt es endlich wieder ein neues Album von THRICE. Als die Frage aufkam, wer denn wohl eine Rezi schreiben wollen würde, habe ich ganz aufgeregt den Arm gehoben, denn "The Artist In The Ambulance" zählt definitiv zu den Top 5 Alben, die ich wirklich jederzeit hören kann, ohne auch nur einen Song skippen zu wollen. Die erste Single-Auskopplung 'Blood On The Sand' war dann ja auch halbwegs viel versprechend... Letztendlich hat mich Chefredakteur Zosse erst auf den Gedanken gebracht ("Hast du die letzten Alben verschlafen?"), dass diese Scheibe mehr als zehn Jahre her ist, und dass THRICE seitdem doch noch die eine oder andere Veröffentlichung hatten, die ich zwar zur Kenntnis genommen hatte, aber immer irgendwie schnell wieder verdrängt habe. Nein, wer jetzt Angst hat, es folgt ein Verriss von "To Be Everywhere Is To Be Nowhere", den kann ich beruhigen. Ich will nur weiter ausholen. Fakt 1: Dieses Album ist ein großartiges Alternative Rock-Album, mit ganz viel Atmosphäre und großen Emotionen. Produktionsseitig muss sich hier niemand Gedanken machen, das ist alles in trockenen Tüchern und authentisch. Fakt 2: Wer auf dieser Scheibe annähernd schnelle Nummern erwartet wie auf o.g. Meilenstein der Rockmusik, der muss seine Erwartungen enorm zurückschrauben. Das eher Midtempo-mäßige 'Blood On The Sand' ist die schnellste Nummer der Scheibe, die wohl auch am eingängigsten ist und am ehesten ins Bein geht. Fakt 3: THRICE verabschieden sich mit dieser Platte von mitreißenden Live-Shows. Fakt 4: THRICE Anno 2016 hört man lieber an einem Sonntag-Nachmittag mit Kopfhörern, statt bei fahrendem Auto mit heruntergelassenen Scheiben. Ich mag das neue Album wirklich, bin mir aber zum jetzigen Zeitpunkt schon sicher, dass es nicht schaffen wird, "The Artist In The Ambulance" von meinem THRICE-Thron zu schubsen. Keine Chance. Irgendwie fühle ich mich bei dieser Scheibe immer mal wieder an Hot Water Music erinnert: großartige Songs, aber irgendwie schafft es die Platte nicht, dauerhaft im Ohr zu bleiben oder kontinuierlich stark zu sein. Immer wieder ein Aufflackern von Genialität, aber die wird nicht auf den Punkt gebracht.
Photo courtesy of FKP Scorpio

Photo courtesy of FKP Scorpio

Möglicherweise hätte man dem Bandnamen treu bleiben sollen: THRICE (also dreimal), das dritte Album war? Genau! Ich vergebe gut gemeinte 4 Blitze! Album-VÖ: 27.05.2016 4-Blitz