(Concorde Home Entertainment) "Eine Serie von bizarren Morden hält den FBI-Veteranen Joe Merriwether (Jeffrey Dean Morgan) und seine ambitionierte Partnerin Katherine Cowles (Abbie Cornish) auf Trab. Am Ende ihrer Weisheit angekommen, bitten sie den einsiedlerischen Psychoanalytiker Dr. Clancy (Anthony Hopkins) um Hilfe und hoffen, dessen intuitive Kräfte für sich nutzen zu können. Clancys aufrüttelnde Visionen führen zwar auf die Spur des Serienkillers (Colin Farrell), doch er muss einsehen, dass all seine übernatürlichen Begabungen kaum ausreichen, um den Mörder zu stoppen. Denn dieser hat eine tödliche Mission…" Diesen Klappentext gebe ich euch auf den Weg, ich habe mich dem Film aber anders genähert, nämlich ohne im Vorfeld etwas zu lesen. Mir waren nur das Cover und das Szenenbild bekannt, welches ich hier mal eingebaut habe. Daher war mir auch nicht klar, welche Fähigkeiten Anthony Hopkins Figur im Film hat. Der erste Schock saß deswegen auch gleich. Wobei man darauf auch so nicht vorbereitet gewesen wären denn aus plötzlicher Stille die Lautstärke des Films mal eben um gefühlt 2/3 anzuheben, ist nicht für jedermann geeignet. Ich möchte den Clou des Films/die Fähigkeit von Dr. Clancy hier nicht in Gänze vorwegnehmen, dass würde dem Verlauf des Films nur schaden. Fakt ist, dass man durch seine fast hellseherischen Visionen schön das "was wäre wenn"-Spiel spielen könnte. Und das natürlich auch wieder wunderbar auf diverse Szenen münzen könnte. Einiges macht nämlich keinen Sinn, aber Logikfehler gibt es ja leider in fast jedem Film im Action/Thriller-Genre. Man kann dem Streifen aber definitiv das Prädikat eines "nervenaufreibenden, raffiniert konstruierten Mystery-Thriller mit Colin Farrell und Anthony Hopkins als Gegner auf Augenhöhe" attestieren. Schade, dass Farrell im Vorfeld schon feststand und man somit auf ihn wartete (ist er FBI-Agent? Nein... dann muss er wohl der Killer sein!), ein Sieben/Spacey-Auftritt wäre auch cool gewesen, aber in den aufflackernden Fetzen vor Dr. Clancys Auge kann man Herrn Farrell schon ausmachen, wenn man ihn mehr als 1 x in einem Film gesehen hat.
_C6A9586.CR2

_C6A9586.CR2

DIE VORSEHUNG - SOLACE macht Spaß und ist kurzweilig, darum geht es ja. Ein Genre-Highlight ist er aber nicht und Hopkins wird (natürlich) auch immer älter, aber für einen weiteren Hannibal hätten wir ja jetzt auch Mads Mikkelsen. 😉 DVD, Blu-ray und VoD-VÖ: 19.05.2016 4-Blitz