Nennt mich ruhig Frevler, wenn ich euch nicht mehr sagen kann, zum wievielten Mal ich nun nach Wacken fahren werde. Definitiv inzwischen klar im zweistelligen Bereich, aber leider auch ab und an mal wieder mit Unterbrechung. Wenn es aber eins gibt, was ich ganz klar bestätigen kann, dann ist es, dass die Jahre, wo ich nicht da war, irgendetwas gefehlt hat, und in den anderen Jahren hat es nie eine bedeutende Rolle gespielt, wie das Wetter war oder welche Bands gespielt haben. Das W:O:A geht inzwischen in die siebenundzwanzigste Runde, ist erneut schon extrem früh restlos ausverkauft gewesen, und wird auch dieses Jahr wieder für jeden, der sich ansatzweise für Metal interessiert, irgendetwas auf dem Programm stehen haben, was man sich anschauen möchte (oder sollte). Vom 04.08.-06.08.2016 (und damit dieses Jahr bereits ausserhalb der niedersächsischen Schulferienzeit) beehren uns im heiligen Metal-Land folgende Bands: 1349, 9mm, Alcest, Arch Enemy, Asrock, Aura Noir, Auon, Axel Rudi Pell, Barb Wire Dolls, Bembers, Beyond The Black, Blaas Of Glory, Blechblosn, Bliksem, Blind Guardian, Blue Oyster Cult, Bodhaktan, Bon Scott, Borknagar, Budderside, Buffalo Summer, Bullet For My Valentine, Bury Tomorrow, Caliban, Callejon, Clutch, Cripper, Crowns Crown, Dagoba, Deez Nuts, Der Weg Einer Freiheit, Devil Driver, Die Krupps, Dio Disciples, Dorfrocker, Dragonforce, Dritte Wahl, Drone, Eat The Turnbuckle, Einherjer, Ektomorf, Eluveitie, Elvenking, Entombed A.D., Equilibrium, Eric Fish And Friends, Eskimo Callboy, Fateful Finality, Feuerschwanz, Foreigner, Forgotten North, Freiwächter, Girlschool, GloryHammer, Hämatom, Hansen & Friends, Henry Rollins – Spoken Word, Honky, Horror Dance Squad, Ihsahn, Immolation, Insidious Disease, Iron Maiden, Jesus Chrüsler Supercar, John Coffey, Kampfar, King Dude, Knasterbart, Krayenzeit, Legacy Of Brutality, Legion Of The Damned, Loudness, Lynchpin, Mambo Kurt, Marduk, Metal Church, Michael Monroe, Miles To Perdition, Ministry, Monstagon, Monuments, Mr. Hurley Und Die Pulveraffen, Myrkur, Nasty, Negative Approach, Orden Ogan, Orphaned Land, Pain Is, Pampatut, Panzerballett, Parkway Drive, Phil Campbells All Starr Band, Pyogenesis, Red Fang, Red Hot Chili Pipers, Reliquiae, Ritual Days, Saxon, Sebastien, Sector, Serious Black, Serum 114, Sinphobia, Skyline, Snowy Shaw, Steak Number Eight, Steel Panther, Sub Dub Micromachine, Sunless Dawn, Svartmalm, Symphony X, Tarja, Testament, The Black Dahlia Murder, The Dead Daisies, The Goddamn Gallows, The Haunted, The O´Reillys And The Paddyhats, The Other, The Raven Age, The Vintage Caravan, Therapy?, Therion, Tidal Dreams, Torfrock, Triptykon, Tsjuder, Tulkas, Tuxedoo, Twisted Sister, Unisonic, Vader, Versengold, Victims Of Madness, Vogelfrey, W:O:A: Firefighters, Watch Out Stampede, While She Sleeps, Whitesnake, Wirrwahr, Year Of The Goat, Zombies Ate My Girlfriend Der Slot, der eigentlich für Motörhead reserviert war, wird für eine spezielle Gedenk-Stunde genutzt. Hier hat man sich zu Ehren von Lemmy gegen einen Ersatz-Headliner ausgesprochen. Rain or shine? Wird sich noch zeigen, wir freuen uns jedenfalls drauf, egal, ob mit Gummistiefeln oder Flip-Flops!