(Universum Film)

Nachdem OLYMPUS im ersten Teil zu Fall kam, soll nun also London dran sein! Und da mich der Vorgänger OLYMPUS HAS FALLEN sehr begeistert hat (hier meine Rezi), war ich auch ganz heiss auf Teil 2. Es macht Sinn, sich den ersten Teil vor dem Ansehen des Nachfolgers nochmals zu Gemüte zu führen, die Handlung ist zwar jetzt nicht sooo komplex, aber das somit schnellere Wiedersehen der Charaktere innerhalb einer Woche stimmt vertrauter, als wenn drei Jahre zwischen den Filmen liegen. Man guckt einfach auch zuviel in den ganzen Jahren/das Gehirn wird mit dem Alter weicher! 😉

In guter alter Haudegen-Stirb langsam-Manier säuberte Ex-Secret Service-Agent Mike Banning (Gerard Butler) in OLYMPUS HAS FALLEN im Alleingang das Weiße Haus vor nordkoreanischen Terroristen. LONDON HAS FALLEN geht nun von einer stationären in eine mobile Lage und setzt auf den spektakulären Vorgänger noch einige Schippen drauf! Straßen in Flammen, könnte man auch sagen! Anschnallen ist hier Pflicht! Und genug Munition sowieso! Wobei einem bei der Spannung eigentlich keine Zeit zum Knabbern bleibt, zu fordernd sind die Geschehnisse auf dem heimischen TV. Aber wie verschlägt es den amerikanischen Präsidenten und Mike nach London?

Die Story: "Staatstrauer in England: Nach dem plötzlichen, rätselhaften Tod des Premierministers ist seine Beerdigung ein Pflichttermin für die Staatsoberhäupter der westlichen Welt. Selbstverständlich nimmt auch US-Präsident Benjamin Asher (Aaron Eckhart) teil, begleitet von seinem Leibwächter Mike Banning (Gerard Butler). Doch was als die bestgeschützte Veranstaltung auf dem Planeten beginnt, entwickelt sich schnell zu einer tödlichen Jagd."

Und hier kürzen wir auch mal ab, der kleine Umriss sollte ausreichen. Wurde der erste Teil noch von Antoine Fuqua (Training Day, Shooter) auf dem Regiestuhl realisiert, nimmt nun dort Berlinale-Preisträger Babak Najafi Platz und zaubert mit Butler als Produzenten schweisstreibendes Actionkino par Excellence. Und die Specials zeigen, wie sehr sich Butler hier selbst ins Zeug legt! Hut ab vor dieser Leistung. Szenen aus dem Film wurden teilweise in einem Take gedreht. In einem laaangen Take! Das Making Of zeigt: Hier muss jeder wissen, was er wann zu tun hat. Und Butler ist Perfektionist, treibt sein Team an und ist dabei noch der Sympath vor dem Herrn.

London_has_fallen_Szenenbilder_09.300dpiIm Film natürlich nur zu den Leuten, die ihm wichtig sind, die anderen bekommen Blei (Kugeln), Stahl (Messer), Explosionen (Granatwerfer, Handgranaten)  oder die puren Kampfkünste zu spüren und segnen reihenweise das Zeitliche, während London so langsam weggesprengt wird! Einer der letzten Filme, die ich gesehen habe, bei dem ich mich vor Spannung kaum halten konnte, war der zweite Teil von The Purge. LONDON HAS FALLEN schließt zu diesem auf jeden Fall auf! Ich wäre bereit für Teil 3! 🙂

DVD und Blu-ray-VÖ: 29.07.2016