"Von Anfang an" Als FEMME KRAWALL recht pünktlich um 21 Uhr ihr etwa halbstündiges Set beginnen, ist das Bi Nuu gut gefüllt. Der lokale Support mit zwei Frontfrauen weiß die Bühne für sich einzunehmen und versprüht einen rohen Punkspirit. Wie durch die Ansagen zu vernehmen ist, sind die Texte wohl auch recht gesellschaftskritisch. Das Manko - von den Texten selber versteht man nur vereinzelte Wörter. Was natürlich mit einer rein gesanglichen Doppelbesetzung enorm ins Gewicht fällt und gerade bei kritischen bis politischen Texten recht schade ist. Bass, Gitarre und Schlagzeug leisten einen guten Job. Nach einem Umbau mit akustischer Untermalung von Bad Religion entern um circa zehn vor zehn CAPTAIN PLANET die Bühne. Das Bi Nuu ist nun voll. Randvoll! Während des etwa 90 minütigen Auftritts reiben Körper an Körper und erzeugen eine Hitzewelle, dass man denken mag, der Sommer bäumt sich noch einmal richtig auf. Schweiß perlt an Schweiß und bildet ein euphorisch mitsingendes Kollektiv. Das ist wunderschön! Wunderschön sind übrigens auch die CAPTAIN PLANET-Fans sowie die Band selbst. Das Bad Religion-Tour Sweatshirt von Sänger Arne erklärt dann auch die Umbaumusik. Viele Ansagen Richtung Publikum gibt es nicht, dafür wird ein Best-Of Feuerwerk sondergleichen gezündet - 'Vom Ende an''Spinne''120 Sachen''Hans Dampf''Pyro''Nest''Spreu vom Weizen''Rambo' - alles dabei. Schön war 's! "Das hier ist ein Ende"