(Drakkar Entertainment GmbH/ Soulfood) Das Besetzungskarussell bei der Hamburger Ska-Punk-Band RANTANPLAN konnte schon immer mit der Begrifflichkeit "Schleudersitz" umschrieben werden. Einzige Konstante bei mittlerweile 9 Studioalben und über 20 Jahren Musikschaffen ist Gründungsmitglied, Sänger und Gitarrist Torben Meissner, der den Laden zusammenhält. Seit einigen Sommern, hat sich aber ein fester Kern an Musikern zusammengefunden - "Licht und Schatten" ist die daraus entstandene Essenz aus Kreativität, Zusammenspiel und blindem Vertrauen. 12 Songs erwarten uns auf der limitierten CD-Edition. Im Vorfeld ausgekoppelt wurden bereits das ska-lastige 'Revolution (Emma G.)' und der Song 'Schattenmensch', welcher überraschend düster wirkt, sich aber zu einem Ohrwurm allererster Güte mausert. Da ich schon einige Male das Vergnügen hatte, mir die CD anzuhören, komme ich nicht umhin zu behaupten, dass 'Schattenmensch' eines der stärksten RANTANPLAN-Stücke ever ist. Melancholische Metaphern, die moll-lastig (im Sinne der Assoziation) im Refrain ausbrechen. Unterfüttert mit einer zurückgenommenen Instrumentierung, um während des Chorus eine Gitarrenwand und klug gesetzte Bläser explodieren zu lassen. Hier folgt das Beweisvideo: Sozialkritisch, zynisch, befindlichkeitsfixiert ohne aufdringlich zu sein, politisch und Spass - das sind die Zutaten einer RANTANPLAN Platte - in Perfektion eingefangen auf "Licht und Schatten". Und die qualitativen "Schatten" wie das zwar nett-lustige, aber überflüssige 'Hörbie' und das langatmige 'Explosion' (guter Text, sehr dubbig - aber viel zu langes Outro), können den Großteil an "Licht" nicht verdecken. Wenn Songs wie 'Konfessionen eines Nietenpunks', 'Kiel' oder der Oberhit 'Krokodilstränen' aus den Boxen fliessen, möchte man aufspringen, tanzen, durchdrehen und jubeln - ist man dann erschöpft genug, sollte man sich das Booklet zur Hand nehmen und die empfehlenswerten Texte in Ruhe studieren, die in Verbindung mit der exzellent produzierten Musik zu einem Ganzen zusammenschelzen.
rantanplan_photo_by_kevin_winiker

Rantanplan Photo by Kevin Winiker

RANTANPLAN haben meiner Meinung nach den Standard für deutschsprachige PunkRock-Alben für dieses Jahr immens in die Höhe geschraubt und beweisen mit "Licht und Schatten" das mit ihnen gerechnet werden muss. Nach einigen Jahren (subjektiv empfundenen) Stillstand, hat das Hamburger Flagschiff wieder Fahrt aufgenommen. Chapeau! Album-VÖ: 13.01.2017 Tourdates 2017:
02.02.2016: Saarbrücken - Garage
03.02.2017: Stuttgart - Universum
04.02.2017: Biberbach - Kulturhalle
11.02.2017: Annaberg B. - Alte Brauerei
15.02.2017: Frankfurt am Main - Das Bett
16.02.2017: München - Feierwerk
17.02.2017: Weinheim - Cafe Central
18.02.2017: Wolfsburg - Hallenbad
23.02.2017: Rostock - Peter Weiss Haus
24.02.2017: Berlin - Cassiopeia
25.02.2017: Hannover - Bei Chez Heinz
02.03.2017: Göttingen - Musa
03.03.2017: Lüneburg - Salon Hansen
04.03.2017: Husum - Speicher
09.03.2017: Brilon - Kump
10.03.2017: Oberhausen - Druckluft
11.03.2017: Schüttdorf - Komplex
17.03.2017: Konstanz - Kulturladen
18.03.2017: Koblenz - Circus Maximus
23.03.2017: Bern (CH) - Roessli
24.03.2017: Zug (CH) - Galvanik
25.03.2017: Selm - JZ Sunshine
31.03.2017: Bremen - Tower
01.04.2017: Köln - Underground
5-Blitz