(Universum Film GmbH)

Zur Weihnachtszeit bei der Family stieß ich in einer TV-Programmzeitschrift auf einen längeren Artikel zum Koproduktionskrimi von ARD Degeto und ORF, der mit großen Namen verglichen wurde. Ich las da sogar einen Vergleich mit Twin Peaks und wurde hellhörig. Sahen wir den ersten Teil noch in der Mediathek, gaben wir uns die drei anderen Teile live im TV. Angesiedelt war MÖRDERISCHES TAL - PREGAU an vier Abenden vom 25. bis 28. Dezember 2016, um 21:45 bzw. 21:50 Uhr im Ersten. Die Episoden sind dabei folgendermaßen betitelt: Folgen 01. Der Fehler / 02. Die Lügen / 03. Die Erpressung / 04. Der große Tag.

Ich nehme das Fazit mal vorweg. Ich habe seit einiger Zeit nicht mehr so spannende Unterhaltung bei einer TV-Produktion bekommen! Worum geht's?

Hannes Bucher (Maximilian Brückner) ist Polizist in Pregau, einer österreichischen Kleinstadt. Hannes hat vor Jahren in den mächtigen Hartmann-Clan eingeheiratet und sich nun mit seiner Frau und Tochter in Pregau angesiedelt. Dort sind die beiden größten Familienclans des Ortes zutiefst verfeindet. Hannes Ehe scheint zu bröckeln. Nach einer Familienfeier begeht er dann einen schwerwiegenden Fehler, der eine Katastrophe nach der anderen nach sich zieht. Kann Hannes seinen Kopf aus der Schlinge ziehen oder fliegt er auf?

Parallel sind natürlich noch andere Handlungsstränge angesiedelt, unter anderem geht es um die Vormachtstellung im Ort, die durch den Besitz einer Tierkörper-Verwertungsanlage gesichert werden kann. Aber auch eine geplante Umgehungsstraße könnte dem Besitzer das Leben schwer machen.

Auch hier habe ich wieder weniger gesagt, als der Pressetext hergibt. Man sollte wirklich ohne viel Hintergrundwissen an den Stoff herangehen, denn dann ist die Überraschung umso größer. Langweilig wird es definitiv zu keiner Sekunde von MÖRDERISCHES TAL - PREGAU. Diese Mini-Serie packt dich und zieht dich unaufhaltsam mit, bis zum Ende. Und lässt dich auf der Reise so manches Mal zusammenzucken, aufgrund der diversen menschlichen Abgründe, die sich hier auftun.

Pregau__Moerderisches_Tal_Szenenbilder_01.72dpiUnter der Regie von Nils Willbrandt spielen u.a. auch einige bekanntere Namen mit. Als da wären: Maximilian Brückner, Ursula Strauss, Antonia Jung, Patricia Aulitzky, Thomas Schubert, Nikolai Gemel, Zoe Straub, Wolfgang Böck, Karl Fischer, Frederic Linkemann, Armin Rohde, Marc Hosemann, Robert Palfrader, Antoine Monot, Jr., Helmut Berger, Visnja Sretenovic. Alle Schauspieler wurden ihre Rollen auf den Leib geschrieben, ich hoffe, man wird von einigen Mimen noch viel sehen. Regisseur Willbrandt schafft es zudem, jede der vier Episoden mit einem Cliffhanger zu beenden und steuert PREGAU auf ein Ende zu, mit welchem ich auf jeden Fall nicht gerechnet habe. Diesen Mann muss man im Auge behalten.

Tut euch selbst einen Gefallen, sucht nicht im Netz nach Infos, guckt euch PREGAU am besten ohne weitere Vorkentnisse an. Danach empfehle ich diesen Link für weitere Hintergrundinformationen. Interviews, ein Organigamm (Wer mit wem und wie?), Charakteranalysen, hier gibt es so einiges zu bestaunen. Aber klickt und lest wirklich erst DANACH, sonst spoilert ihr euch selbst:

http://www.daserste.de/unterhaltung/film/moerderisches-tal-pregau/index.html

DVD/BD-VÖ: 30.12.2016

5-Blitz