(Ascot Elite Home Entertainment)

Dass die Mondlandung von Apollo 11 gefälscht worden sei, ist eine der beliebtesten Verschwörungstheorien der USA. OPERATION AVALANCHE gibt dieser Annahme jetzt noch weiter Futter. Der Plot liest sich so:

"Was für eine Blamage! US-Präsident JFK hatte angekündigt, dass Amerikaner noch vor Ende der 1960er Jahre den Mond betreten würden, und jetzt werden wahrscheinlich die verhassten Sowjets das Rennen machen. Da die NASA einen russischen Spion in ihren Reihen vermutet, machen sich zwei CIA-Agenten als Fake-Dokumentarfilmer daran, den Maulwurf aufzuspüren. Stattdessen finden sie heraus, dass die NASA zwar Menschen auf den Mond, aber nicht zurück bringen kann. Als der filmverrückte CIA-Neuling Matt Johnson zufällig hinter dieses Debakel kommt, wächst eine völlig irre Idee in seinem Kopf. Wenn sein Idol Stanley Kubrick gerade eine täuschend echte Odyssee im Weltraum drehen kann, warum kann Matt dann nicht mit eben diesen magischen Filmtricks die 10% der Mondlandung liefern, die der NASA noch fehlen?"

OPERATION AVALANCHE ist im Found Footage-Stil gedreht, als Art Dokumentation. Der Pressetext bringt passend das Wort "Mockumentary" ins Spiel. Angereichert wird diese Erzählstruktur durch Thriller-Elemente, die den Zuschauer unweigerlich in die Story ziehen. Das Faken der Mondlandung ist der eine Part des Films, aber spannender ist die zweite Hälfte, denn es stellt sich irgendwann folgende Frage: Möchte die CIA die Erschaffer der Illusion weiter herumlaufen lassen? Das lasse ich hier mal so stehen und verweise auf den Film. 

OPERATION AVALANCHE ist auf dem Sundance Film Festival 2016 ziemlich eingeschlagen. Wenn man sich das Making Of ansieht, bekommt man auch eine Ahnung, warum dem so ist. Regisseur und Hauptdarsteller Matt Johnson ist schon ein ziemlicher Freak, man könnte fast schon (verrücktes) Genie aus dem Hut ziehen, wenn er erzählt, wie er größtenteils im Guerilla-Stil gedreht hat. U.a. auch im NASA Space Center in Houston – indem er sich als Dokumentarfilmer ausgab. Man war not amused. Aber dafür hat sich das Resultat gelohnt!

DVD, Blu-ray, VoD-VÖ: 13.01.2017